Im Kappelbergtunnel ereignen sich immer wieder Auffahrunfälle – auch an diesem Montag (Symbolbild). Foto: Phillip Weingand / STZN

Sechs beteiligte Autos, 30 000 Euro Schaden: Am Montagmorgen haben sich auf der B14 in Richtung Stuttgart zwei Auffahrunfälle ereignet. Der Kappelbergtunnel musste kurzzeitig gesperrt werden.

Fellbach - Im morgendlichen Berufsverkehr auf der B 14 haben sich am Montagmorgen unmittelbar nacheinander zwei Unfälle im Kappelbergtunnel ereignet – beide in Fahrtrichtung Stuttgart. Kurz nach 8 Uhr hatte eine 29-jährige VW-Golf-Fahrerin ein Stauende zu spät erkannt. Sie krachte auf einen vor ihr fahrenden Opel Meriva einer 43-jährigen Autofahrerin. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel noch auf einen Mercedes-Van aufgeschoben. Nahezu zeitgleich krachte eine 26-jährige Audi-Fahrerin auf den Golf der 29-Jährigen.

Der zweite Unfall im Kappelbergtunnel ereignet sich unmittelbar danach

Unmittelbar danach fuhr auf dem selben Fahrstreifen eine 41 Jahre alte VW-Fahrerin einem abbremsenden Seat auf. Personen wurden bei den beiden Unfällen keine verletzt – der Sachschaden ist mit rund 30 000 Euro aber beträchtlich.

Vier der sechs beteiligten Autos waren so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass sie abgeschleppt werden mussten. Wegen des Unfalls musste der Tunnel in Richtung Stuttgart für etwa 20 Minuten gesperrt werden. Danach wurde der Berufsverkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam zu erheblichen Behinderungen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: