Gemeinsam in der Regierung, aber Konkurrenten in der nächsten Landtagswahl: Susanne Eisenmann (CDU) und Winfried Kretschmann (Grüne). Foto: dpa/Bernd Weissbrod

In Baden-Württemberg sind die Grünen weiterhin die eindeutig stärkste Partei. Laut dem neuen BWTrend, der Umfrage zur Landespolitik, kommt die CDU nicht heran. Die Werte für ihre Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann geben nach.

Stuttgart - Die Grünen sind ein halbes Jahr vor der Landtagswahl die mit Abstand stärkste Partei in Baden-Württemberg. Im neuen BWTrend, einer Umfrage von Infratest dimap im Auftrag der Stuttgarter Zeitung und des SWR, kommt die Partei auf 34 Prozent – und steht damit auf demselben Wert wie bei der letzten Umfrage im April.

Die CDU gibt im gleichen Zeitraum einen Prozentpunkt ab und könnte bei der Wahl mit 29 Prozent rechnen. Ebenfalls einen Punkt büßt die AfD ein. Sie käme derzeit wie die SPD, deren Wert sich nicht verändert, auf 11 Prozent. Die FDP liegt wie im April bei 6 Prozent. Allen anderen Parteien bliebe der Einzug in den Stuttgarter Landtag verwehrt, darunter der Linken, die zurzeit 4 Prozent erzielen würde. In Baden-Württemberg wird am 14. März 2021 der neue Landtag gewählt.

Die Grünen können weiterhin mit ihrem Ministerpräsidenten punkten. Ähnlich wie im Frühjahr stellen drei Viertel der Wahlberechtigten Winfried Kretschmann ein positives Zeugnis aus. 77 Prozent der Befragen äußern sich zufrieden oder sehr zufrieden mit seiner Arbeit, das ist ein Prozentpunkt weniger als im April. Seine CDU-Kontrahentin zur Landtagswahl 2021, Kultusministerin Susanne Eisenmann, überzeugt 24 Prozent. Sie verliert damit allerdings fünf Prozentpunkte im Vergleich zur April-Umfrage.

Der Grünen-Politiker Kretschmann bleibt zugleich der klare Wunschkandidat für das Ministerpräsidentenamt: 66 Prozent der Befragten favorisieren ihn als Regierungschef, 13 Prozent ziehen die CDU-Politikerin Eisenmann vor.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: