Heute geht es den Katzen gut, denn es ist „Umarme-deine-Katze-Tag“. Foto: dpa

Am 4. Juni liebkosen auf der ganzen Welt Katzenbesitzer ihre Lieblinge. Doch nicht immer wollen die Vierbeiner das auch.

Stuttgart - Am 4. Juni wird weltweit der Umarme-deine-Katze-Tag begangen. Der kuriose Feiertag kommt vermutlich aus den USA. Warum er ausgerechnet auf dieses Datum fällt, lässt sich nicht mehr nachvollziehen. Er ist aber nicht der einzige Vierbeiner-Feiertag. Am 8. August gibt es noch den Weltkatzentag und am 22. Januar den Beantworte-die-Fragen-deiner-Katze-Tag.

Weiteres über seltsame Aktionstage lesen Sie hier

Heute also wird den Katzen gezeigt, wie sehr sie der Mensch liebt. Nicht immer jedoch wollen das die Fellknäuel auch wirklich mit einer Umarmung erfahren. Ein gefüllter Futternapf wäre ihnen meist wohl lieber. Das musste auch der Autor dieser Zeilen schmerzhaft erfahren und nennt den heutigen Feiertag deswegen seit einigen Jahren liebevoll Aaaah-Auua-Autsch-Verdammt-zieh-deine-Krallen-wieder-ein-Tag.

Missverständnisse und Krallen

Bevor also zur Umarmung angesetzt wird, sollte der stolze Katzenbesitzer den Schwanz seines Haustiers beachten. Ist der aufgeplustert und nach unten gebogen? Dann besser fernhalten. Auch das Anheben der Pfote ist ein Zeichen dafür, dass gleich die Krallen zum Einsatz kommen. Weitere Missverständnisse zwischen Katzen und Menschen zeigt das folgende Video.

Wer Katzen übrigens nicht süß findet, dem sei gesagt: Das beruht auf Gegenseitigkeit. Katzen können nämlich die Geschmacksrichtung süß wegen einer Gen-Mutation nicht wahrnehmen. Vielleicht ist das der Grund, warum die Tierchen ihre Herrchen manchmal so eiskalt ignorieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: