Der 39-Jährige wurde tot in den Allgäuer Alpen entdeckt. (Symbolbild) Foto: imago images/Michael Kristen/kristen-images.com / Michael Kri via www.imago-images.de

Ein 39 Jahre alter Wanderer aus Ulm, der seit Ende Juni als vermisst gemeldet war, ist nun in den Allgäuer Alpen tot aufgefunden worden.

Tirol/Ulm - Der 39 Jahre alte Wanderer aus Ulm, der Ende Juni zu einer Wandertour in die Allgäuer Alpen aufgebrochen war und seitdem als vermisst galt (wir berichteten), ist nun tot aufgefunden worden.

Wie die Tiroler Polizei meldet, hatte sich die Lebensgefährtin des 39-Jährigen gemeinsam mit Freunden mehrmals mit Hilfe von Drohnen auf die Suche nach dem Vermissten gemacht. Dabei suchten sie auch das Hornbachtal und seine Seitentäler ab. Als sie am Dienstag, 28. Juli, im äußerst unzugänglichen Ilfental etwas entdeckten, verständigten sie die Polizei, die ihre Suche allerdings wegen Unwettern abbrechen musste.

Am Mittwoch, 29. Juli, konnte die Suche, an der auch ein Rettungshubschrauber teilnahm, fortgesetzt werden. Dabei wurde der 39-Jährige tot aufgefunden. Laut Polizei bestätigte die Lebensgefährtin die Identität des Toten. Wie es zu dem Unfall kam, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Der Tote soll nun obduziert werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: