Die Polizei sucht zwei Räuber, die mit einem Anrempeltrick arbeiten. Foto: dpa/Friso Gentsch

Mit einem Anrempeltrick haben zwei Männer am Freitag einen Mann bestohlen, der eine teure Fotoausrüstung dabei hatte. Die Polizei hat eine Vermutung, wie sie dabei vorgingen.

Stuttgart - Beinahe ist ein Passant, der mit seiner Fotoausrüstung in der City unterwegs war, zu Boden gegangen, als ihn ein Mann am Freitag gegen 16 Uhr am Karlsplatz anrempelte. Der Fremde entschuldigte sich noch, da kam ein zweiter Mann dazu und in dem Augenblick schlugen die Männer zu: Ehe es sich der Mann versah, rannten die Männer mit der Kameratasche davon.

Vermutlich wird der Tragegurt durchschnitten

Die Polizei vermutet, dass der zweite Mann in dem kurzen Moment des Strauchelns den Trageriemen der Kameratasche durchschnitt, die das Opfer schräg umgehängt getragen hatte. Dann flüchteten die Räuber in Richtung Charlottenplatz. Sie sollen etwa 20 bis 25 Jahre alt und beide etwa 1,70 Meter groß sein sowie eine sportlich-schlanke Figur haben. Einer trug einen grauen, einer einen schwarzen Kapuzenpulli. Der Mann, der das Opfer angerempelt hatte, habe schlechtes Englisch gesprochen.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: