Das Logo zur Fußball-EM 2024 in Form eines riesigen Banners: Die Telekom sichert sich wohl die TV-Rechte für den Wettbewerb. Foto: dpa/Soeren Stache

Die Telekom steht kurz vor dem Kauf der TV-Rechte für die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland. ARD und ZDF würden damit erstmals bei einem der großen Fußballturniere leer ausgehen.

Berlin  - Die Telekom steht kurz vor dem Kauf der TV-Rechte für die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur will das Unternehmen aber Sublizenzen verkaufen. Damit hätten auch ARD und ZDF die Chance, weiter Spiele des kontinentalen Wettbewerbs zu zeigen.

Spiele könnten auf kostenpflichtiger Plattform laufen

Zuerst hatten die „Bild“ und die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ über den Rechte-Deal durch die Telekom berichtet. Sie hatten sich auf Informationen aus Kreisen der europäischen Fußball-Union UEFA berufen. Der Beschluss solle in den kommenden Tagen fallen. Die Telekom wollte die Berichte nicht kommentieren.

Bislang übertrugen ARD und ZDF die EM-Turniere. Auch beim paneuropäischen Event im kommenden Jahr in 13 Ländern werden die Spiele in den öffentlich-rechtlichen Sendern gezeigt. Die Qualifikations-Spiele der deutschen Mannschaft überträgt der Privat-Sender RTL.

Lesen Sie hier: So läuft die EM-Qualifikation

Den Großteil der Spiele könnte die Telekom auch auf seiner kostenpflichtigen Plattform Magenta TV zeigen. Der Rundfunkstaatsvertrag schreibt allerdings vor, dass EM-Spiele der deutschen Mannschaft, die Halbfinals und das Finale in jedem Fall frei empfangbar sein müssen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: