Turnübung mit Buchstaben: Stuttgart begrüßt die Turn-WM. Foto: /Lichtgut/Leif Piechowski

Beim offiziellen Willkommensempfang zur Turn-WM im Foyer des Theaterhauses hat Oberbürgermeister Fritz Kuhn Vertreter der teilnehmenden Länder begrüßt.

Stuttgart - In den kommenden zehn Tagen steht die Landeshauptstadt ganz im Zeichen der Turn-Weltmeisterschaften. Während in der Schleyerhalle Athleten aus der ganzen Welt gegeneinander antreten, werden auf dem Schlossplatz beim Parcourslauf Saltos geschlagen und Interessierte animiert mitzumachen – um nur ein Beispiel aus dem umfangreichen Rahmenprogramm zu nennen.

„Es ist das Highlight unseres Sportjahres“, sagte Oberbürgermeister Fritz Kuhn am Donnerstagabend im Foyer des Theaterhauses. Und lobt im Anschluss den Enthusiasmus, den die Bewohner der Landeshauptstadt sportlichen Ereignissen entgegenbringen – vor allem, wenn es ums Turnen gehe. Und vor allem, wenn es darum gehe Gäste aus aller Welt zu begrüßen: „Stuttgart ist eine internationale Stadt. Integration ist bei uns eine Erfolgsgeschichte.“

Sportliche Erfolge und schöne Begegnungen

Zum offiziellen Willkommensempfang zur Turn-WM sind Vertreter der teilnehmenden Delegationen aus 92 Ländern ins Theaterhaus gekommen. Außerdem zahlreiche Ehrengäste wie Morinari Watanabe, der Präsident der Fédération Internationale de Gymnastique (FIG) und Alfons Hölzl, der Präsident des Deutschen Turnerbunds (DTB). Beide wünschten in kurzen Begrüßungsworten spannende und ereignisreiche Tage. „Wir erwarten eine hochklassige WM aus sportlichen Erfolgen und schönen Begegnungen mit Menschen aus der ganzen Welt“, so Hölzl.

Im Anschluss an den Empfang wurde die Turn-Show „Salto Mondiale“ gezeigt, die eigens für die Turn-WM kreiert wurde.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: