Zwei Minuten, um das Publikum zu überzeugen: die Cheerleader des TSV. Foto: Privat

Die Volleyball-Damen des TSV Georgii Allianz spielen in der Bundesliga – nicht ohne ihre Cheerleader.

Vaihingen - Das Publikum soll „Wow!“ sagen, und das nach nur zweieinhalb Minuten. So kurz sind die Auftritte der Blue Storm Cheerleader des Vaihinger Turn- und Sportvereins (TSV) Georgii Allianz. „Die Schwierigkeit des Cheerleadings ist, dass es eine Kombination von mehreren Sportarten ist“, sagt Trainerin Nicole Rück. Dazu gehören Bodenturnen, Stunts, Formationen und Stimmkraft.

Derzeit feuern die Cheerleader regelmäßig ihre Volleyball-Kolleginnen während der Bundesligaspiele in der Scharrena an. Diese spielen seit 2007 im VC Stuttgart, eine Kooperation der Volleyballabteilungen des TSV Georgii Allianz und des MTV Stuttgart. Darüber hinaus nehmen die Cheerleader jedes Jahr an den Regionalmeisterschaften teil. Mit zehn Mitgliedern hat die jüngste Abteilung des TSV im Jahr 2005 angefangen, zurzeit sind es drei Cheerleading-Gruppen mit etwa 45 Mitgliedern im Alter von fünf bis 29 Jahren. „Trotzdem suchen wir immer noch nach Verstärkung, auch nach männlicher“, sagt Rück. Derzeit gibt es im Senior-Team ab 16 Jahren nur einen Mann.

Der Nachwuchs in allen Abteilungen ist dem Vorsitzenden Klaus Müller ein besonderes Anliegen. „Die jungen Menschen sollen bei uns für voll genommen und gut betreut werden“, sagt er. Eine gute Jugendarbeit sei eine Lebensversicherung für den Verein. Seit 35 Jahren ist Müller im Vorstand, kürzlich wurde er für zwei weitere Jahre wieder gewählt. Das Ehrenamt sieht der 72-Jährige mit Humor: „Ich bin ein Vater von dreizehn Töchtern.“ Alle Abteilungen sollten gleich behandelt werden, manche seien pflegeleichter als andere, manche täten sich durch besondere Leistung hervor. Das Wichtigste aber sei die Freude am Sport. Müller: „Es ist ein Ansporn für mich, diese Freude in einer Vereinsgemeinschaft weiterhin aufrecht zu erhalten.“

Sportanlage wurde mehrfach erweitert

Als bislang größte Herausforderung sieht Müller die Vorbereitungen für das 100-Jahr-Jubiläum, das der Verein 1999 feierte. „Bei den Anstrengungen hat sich der gute Zusammenhalt der einzelnen Abteilungen gezeigt.“ Ein viertelstündiges Feuerwerk mit Musik und Wassereffekten bildete den Abschluss. Einmal im Jahr veranstaltet der Verein ein Skatturnier im Restaurant am Allianzstadion. Ein weiterer fester Programmpunkt ist die Betriebssportwoche für Allianz-Mitarbeiter.

Mit den Jahren wurde die Sportanlage an der Heßbrühlstraße mehrfach erweitert. Heute gehören eine Sporthalle und ein Schützenhaus zum Gelände, wie auch Kegelbahnen, ein Kunstrasenplatz, Tennisplätze, Beachvolleyballfelder, ein Tartan-Platz und ein Kinderspielplatz. Auch das Restaurant, dessen Gebäude laut Müller bereits seit 1934 steht, wurde vergrößert. Das einzige, was dem Verein noch fehle, sei eine Tartanbahn für die Leichtathleten. „Dafür ist die Sporthalle ausgelastet und das Restaurant sehr gut besucht. Man muss zufrieden sein“, sagt Müller.

TSV GEORGII ALLIANZ

Anschrift
: Heßbrühlstraße 10, 70565 Stuttgart

Telefon
: 07 11/7 80 24 63

Mail:
info@tsv-georgii-allianz.de

Homepage:
www.tsv-georgii-allianz.de

Vorsitzender
: Klaus Müller

Gründungsjahr:
1899

Mitgliederzahl
: 1252

Abteilungen:
Boule, Bowling, Cheerleading, Faustball, Fußball, Gewichtheben, Gymnastik, Leichtathletik, Schützen, Tanzen, Tennis, Tischtennis, Volleyball

Stuttgart aktiv

Treiben Sie Sport? Spielen Sie ein Instrument? Dann erzählen Sie uns von Ihrem Verein!Schicken Sie einfach eine Mail an aktiv@stz.zgs.de.

Hier finden Sie weitere Vereine in Ihrer Nachbarschaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: