S-Präsident Donald Trump sieht für sich mehr Unterstützung denn je. Foto: AP

US-Präsident Donald Trump sieht für sich mehr Unterstützung denn je. In mehreren Tweets reagierte er am Montag auf einen Zeitungsbericht, demzufolge einige seiner republikanischen Parteikollegen sich bereits für die Wahl 2020 in Stellung bringen, und zwar ohne ihn.

Bedminster - US-Präsident Donald Trump äußerte sich in mehreren Tweets zu einem Zeitungsbericht, demzufolge einige seiner republikanischen Parteikollegen sich bereits für die Wahl 2020 in Stellung bringen – und das ohne ihn. „Die Trump-Basis ist stärker als je zuvor (trotz mancher gefälschter Falschnachrichten-Umfragen)“, schrieb Trump auf Twitter. Die „New York Times“ bezeichnete er als „angeschlagen“. Die Zeitung hatte in einem Bericht Vorbereitungen einiger Republikaner auf einen möglichen Präsidentschaftswahlkampf ohne Trump im Jahr 2020 beschrieben. Sie erwähnte auch Vizepräsident Mike Pence, der den Bericht zurückwies.

Trump schrieb, er arbeite hart von seinem privaten Golfclub in New Jersey aus, während die Klimaanlage des Weißen Hauses repariert werde.

Der Präsident griff auch den demokratischen Senator Richard Blumenthal erneut persönlich an und bezeichnete ihn als Vietnam-Schwindler. Blumenthal hatte sich 2010 dafür entschuldigt, behauptet zu haben, er habe in Vietnam gedient. Er war während des Vietnamkriegs Marineinfanterie-Reservist gewesen.

Vor Trumps Tweets hatte Blumenthal in einem Interview des Fernsehsenders CNN gesagt, dass die Ermittlungen wegen einer möglichen Zusammenarbeit von Trumps Wahlkampfteam mit Russland fortgesetzt werden müssten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: