Bäume auf dem Marktplatz könnten die Hitze im Sommer dort senken. Foto: Lichtgut/ Max Kovalenko

Neues Pflaster und eine Wasserfontäne, aber keine Bäume sind bislang für die Umgestaltung des Marktplatzes vorgesehen. Dabei könnten die gegen den Hitzestress im Sommer helfen.

Stuttgart - Nach jahrelangen Verzögerungen soll der Stuttgarter Marktplatz von Herbst 2020 an umgestaltet werden und ein neues Pflaster erhalten. Neue Bäume sind nicht vorgesehen. Jetzt aber stellt sich vor der Endphase der Vorbereitungen heraus, dass die Abteilung Stadtklimatologie im Amt für Umweltschutz schon 2017 auf die positiven Auswirkungen hingewiesen hatte, die acht neue Bäume am nördlichen Eck des Platzes haben könnten.

Bäume können gefühlte Temperatur um rund zehn Grad senken

Die Hitze, die die Menschen an Sommertagen an der heißesten Stelle des Platzes empfinden, könnte um rund zehn Grad reduziert werden. Das würde sich mit den Mitte Juli von OB Fritz Kuhn (Grüne) erklärten Bestrebungen decken, dem zunehmendem Hitzestress in Zeiten des Klimawandels zu begegnen. Seine Stadtplaner sehen auf dem Marktplatz zwar einen Trinkwasserspender und ein Wasserfontänenfeld vor, aber eben keine Bäume.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: