Von Krabbencocktail bis Schokotörtchen: Kim Jong Un und Donald Trump beim gemeinsamen Abendessen. Foto: AP

Beim Gipfel zwischen dem US-Präsidenten Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un geht es nicht nur um Politik, sondern auch um gutes Essen. Beim Abendessen lassen es sich die beiden Machthaber gut gehen.

Hanoi - US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un sind beim Abendessen in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi Gerichte aus Ost und West serviert worden.

Als Vorspeise gab es am Mittwoch ein Krabbencocktail mit gekühlten Garnelen und Avocado. Als Hauptgericht wurde mariniertes Rindersteak gereicht, die Beilage bestand aus Birne, gefüllt mit dem koreanischen Nationalgericht Kimchi. Kimchi ist fermentierter Chinakohl. Zum Nachtisch stand nach Angaben des Weißen Hauses Schokotörtchen mit heißem flüssigen Kern auf der Speisekarte, dazu frische Beeren und Vanilleeis.

Trumps Ziel ist die atomare Abrüstung Nordkoreas

Das Abendessen fand im traditionsreichen Hotel „Metropole“ statt. Davor hatten sich Trump und Kim zum Auftakt ihres Gipfels zu einem bilateralen Gespräch getroffen. Bis zum Ende des Abendessens verbrachten Trump und Kim mehr als zwei Stunden miteinander. Die Gespräche sollen am Donnerstag fortgesetzt werden. Trumps Ziel ist die atomare Abrüstung Nordkoreas. Kim erwartet Zugeständnisse der USA, etwa die Lockerung der Sanktionen gegen sein Land.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: