Jacob Bruun Larsen genießt beim VfB weiter eine hohe Wertschätzung. Foto: imago

Aktuell ist Jacob Bruun Larsen in Dortmund nicht glücklich, denn für die Borussia hat er in dieser Runde erst 21 Bundesligaminuten absolviert. Und trotzdem ist der 21-Jährige für den VfB derzeit keine Option.

Stuttgart - Zur dänischen Spielervermittlungs-Agentur Boutique Transfers besitzt der VfB Stuttgart schon länger beste Verbindungen. Da gab es zum Beispiel den defensiven Mittelfeldspieler William Kvist, der zwischen 2011 und 2014 immerhin 68 Bundesligaspiele für die Stuttgarter absolvierte. Kvist hat inzwischen seine Karriere beendet. Doch die Kontakte zu Agenturchef Henrik Risom, der in der Saison 1994/95 für Dynamo Dresden spielte, sie bestehen weiterhin. Jüngstes Beispiel: Mit dem 19 Jahre jungen Nikolas Nartey hat der VfB-Sportdirektor Sven Mislintat erst im Sommer ein dänisches Boutique-Talent vom 1. FC Köln verpflichtet. Nartey wurde umgehend an den Drittligisten Hansa Rostock weiter verliehen.

Kurzes Gastspiel in der Rückrunde 2017/18

Medienberichten zufolge soll es aktuell wieder einen heißen Flirt zwischen der Agentur Boutique und dem VfB geben. Das angebliche Objekt der Begierde diesmal: Jakob Bruun Larsen. Jenes dänische Ausnahmetalent von Borussia Dortmund also, das in der Rückrunde der Saison 2017/18 bereits an die Stuttgarter verliehen war, in dieser Zeit aber lediglich vier Bundesligaspiele für die Mannen mit Brustring absolvierte.

Zwar stand die kurze VfB-Zeit für Bruun Larsen damals unter keinem guten Stern, weil sein Mentor und BVB-Jugendtrainer Hannes Wolf kurz nach seiner Verpflichtung in Stuttgart gehen musste. Doch obwohl der talentierte Däne letztlich unter dem Wolf-Nachfolger Tayfun Korkut kaum spielte, wollte ihn der damalige Manager Michael Reschke im Sommer 2018 unbedingt fest verpflichteten. Dortmund ließ Bruun Larsen seinerzeit aber nicht gehen.

Bruun Larsens Marktwert liegt bei 15 Millionen Euro

Und auch aktuell wird es trotz gegenseitiger Wertschätzung nicht zu einem erneuten Engagement von Jakob Bruun Larsen beim VfB kommen. Denn nach Informationen unserer Redaktion steht ein Wechsel oder eine Leihe des Dänen nach Stuttgart nicht auf der Tagesordnung. Dies liegt zum einen daran, dass der Spieler nicht in der zweiten Liga auflaufen will. Obendrein zählt Jakob Bruun Larsen zu den Profis, die beim VfB als Zweitligisten aufgrund ihres Marktwertes von 15 Millionen Euro und ihres Gehaltes derzeit nicht im Fokus stehen. Sprich: der Spieler ist dem Verein schlicht zu teuer.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: