Die 51-Jährige legte sich am Montagabend mächtig ins Zeug, um mit ihren Anhängern auf Tuchfühlung zu gehen. Foto: dpa

Sie ist auf Platz eins der offiziellen deutschen Album-Charts: Andrea Berg mit ihrem Tour-Album „25 Jahre Abenteuer Leben“. Beim Tourauftakt in Hamburg am Montagabend sangen die Fans begeistert mit.

Hamburg - Schon bevor der erste Ton gespielt wird, applaudiert das Publikum euphorisch. Als die Sängerin von hinten links den Saal betritt, dreht sich jeder Kopf im Saal. Wer noch sitzt, steht spätestens jetzt auf, um einen besseren Blick auf die Schlagersängerin zu erhaschen. Nur wer es - wohl aus Altersgründen - nicht schafft, bleibt sitzen. Smartphones werden gezückt und bereits die erste Strophe des Abends wird lautstark mitgesungen. Die Fans lieben Andrea Berg.

Die 51-Jährige legte sich am Montagabend mächtig ins Zeug, um mit ihren Anhängern auf Tuchfühlung zu gehen. Von Beginn an inszeniert sie den Abend als intimes Treffen unter Freunden. Eigentlich würden die geborene Krefelderin und ihre Fans ja „Silberne Hochzeit“ feiern, erzählt Berg auf der Bühne. „25 Jahre, so lange hat es noch kein Mann mit mir ausgehalten“, ergänzt sie. Das Publikum reagiert mit schallendem Lachen. Passend zum Thema trägt die Sängerin ein schneeweißes Kleid. Ihre Fans lieben sie offensichtlich für solche Momente. Jedenfalls danken Sie es der Sängerin mit teilweise fanatischem Applaus.

Ihr Album ist ein Best-of-Werk mit 25 Titeln

Das Album zur Tour heißt „25 Jahre Abenteuer Leben“ und ist ein Best-of-Werk mit 25 Titeln. Mit der Veröffentlichung hatte sie vor drei Wochen direkt Platz eins der offiziellen deutschen Album-Charts erobert. Ihre Schlager-Konkurrentin Helene Fischer (33) rutschte damals vom zweiten auf den dritten Platz ab. Deren Album „Helene Fischer“ war bereits im Mai erschienen und ebenfalls auf Anhieb an der Chartspitze gelandet.

Rund 1400 Besucher waren nach Veranstalterangaben in der Hamburger Laeiszhalle. Das Publikum wurde mehrfach Teil der Show. „Komm mal hoch, da unten siehst du ja nichts“, forderte die Schalgersängerin einen Jungen auf. Der nach eigenen Angaben elfjährige Julian wurde daraufhin von der Sängerin in ein schwarzes Kapitänskostüm mit glitzernden Accessoires gesteckt und durfte auf der Bühne Platz nehmen. Der Junge war eigentlich nur wegen seiner Mutter bei dem Konzert, wie er auf der Bühne verriet, und machte keinen sonderlich begeisterten Eindruck.

Die Fans sangen im Duett mit ihr

Dafür überzeugte er bei den Refrains der Lieder mit Textsicherheit. Zuhause würde den ganzen Tag Andrea Berg laufen, hatte er zuvor gesagt. Auch die anderen Fans waren textsicher. Es gab kaum ein Lied, bei dem nicht nur getanzt, sondern auch laut mitgesungen wurde. Das kann daran liegen, dass die Fans über die Lieder des Jubiläums-Albums selber abstimmen durften.

Berg kam auch immer wieder runter ins Publikum. Bei ihrem ersten Ausflug fand sie ihr Ziel in der 9. Reihe. Dort stand der 52-jährige Kai Fötsch - offensichtlich ein großer Fan. Denn bisher hatte er fast jedes Lied lautstark mitgesungen. „Kai, ich habe mir eingebildet, ich singe jetzt ein Lied mit dir“, überraschte die Sängerin den augenscheinlich ahnungslosen Mann.

Andreas nächster Auftritt ist in Leipzig

Nach dem Song brach er kurz zusammen und konnte anscheinend nicht fassen, was da gerade passiert war. „Das war einer der schönsten Momente meines Lebens. Ich bin total schweißgebadet“, sagte Fötsch nach dem Lied der Deutschen Presse-Agentur. „Ich bin noch nicht so textsicher, deswegen war ich eben etwas überfordert. Ich bin noch richtig zittrig.“

Dem Auftakt in der Hansestadt folgen bis Ende Oktober noch zehn Stationen. Als nächstes tritt die Künstlerin in Leipzig, Wien und München auf.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: