Um Haaresbreite
Haarscharf ging es bei der bislang knappsten Entscheidung um den Gesamtsieg der Tour-Geschichte im Jahr 1989 zu. Acht Sekunden trennten damals den Sieger Greg LeMond von Laurent Fignon bei der Ankunft in Paris. Vor dem abschließenden, nur 24,5 Kilometer langen, Einzel-Zeitfahren hatte Fignon einen Vorsprung von 50 Sekunden auf LeMond. Doch sein Pferdezopf sorgte für aerodynamische Nachteile gegenüber LeMonds Triathlon-Lenker und Zeitfahrhelm. Experten behaupten, Fignon hätte die Tour mit einem Kurzhaarschnitt gewonnen Foto: Shutterstock/Dana Gardner

Ob ein Eis auch ein Verstoß gegen das Doping-Verbot ist? Ein Radrennfahrer soll es sich jedenfalls schmecken haben lassen - während des laufenden Wettbewerbs. Diese und weitere famose Fundstücke aus der Tour de France-Geschichte finden sich in der Bildergalerie.

Seit 1903 heißt es alle Jahre wieder im Juli aufsitzen zur Tour de France. Das wichtigste Etappenrennen im Straßenradsport ist am 6. Juli 2019 mit seinem Start in Brüssel in die 106. Runde gegangen. Wenn die Radrennfahrer am 28. Juli in Paris über die Ziellinie rollen, ist die Geschichte der Tour de France womöglich wieder um manche Anekdote reicher. In mehr als hundert Jahren hat sich einiges im Nostalgie-Nähkästchen angesammelt. Wir plaudern unsere skurrilsten Lieblinge aus.

Viel Spaß beim Klicken durch die Bildergalerie!

Powered by Radsport Mayer

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: