Diese Ringelnatter löst einen Feuerwehreinsatz aus. Foto: KS-Images.de/Karsten Schmalz

In Affalterbach entdeckt eine Frau eine Schlange, als sie ihren Sonnenschirm aufklappt. Die Feuerwehr rückt gleich mit 13 Mann an und fängt das Tier ein – ein Experte wird zu Rate gezogen, um zu klären, um welche Art es sich handelt.

Affalterbach - Schlangen können bekanntlich nicht schwitzen. Wenn ihnen zu heiß ist, suchen sie sich ein schattiges Plätzchen. Besonders kreativ bei der Suche war dabei eine Ringelnatter in Affalterbach. Dort wurde das Tier am Montag von einer Frau entdeckt, als sie ihren Sonnenschirm aufklappte. Der Alarm bei der örtlichen Feuerwehr ging um 14.40 Uhr ein. Die Feuerwehrleute – insgesamt 13 Mann in drei Fahrzeugen – suchten die Terrasse ab und fingen die Schlange mit einer Greifzange. Doch damit war die Geschichte noch nicht zu Ende. Da zunächst unklar war, um welche Art es sich handelte, zogen die Schlangenbändiger Experten von der Wilhelma zu Rate. Die gaben Entwarnung: Weder giftig noch exotisch, sondern eine einheimische und ungefährliche Ringelnatter, die sich in dem Sonnenschirm verirrt hatte. Sie durfte wieder zurück in die freie Wildbahn.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: