Ein tief fliegender Militärjet hat am Freitag in Walldürn im Neckar-Odenwald-Kreis einen Schock bei einem 27-Jährigen ausgelöst. Wie der Kampfjet aussah, konnten Zeugen jedoch nicht genau beschreiben. Foto: dpa-Zentralbild

Ein tief fliegender Militärjet hat am Freitag in Walldürn im Neckar-Odenwald-Kreis einen Schock bei einem 27-Jährigen ausgelöst. Über bebauten Gebieten müssen Kampfjets eigentlich einen Mindestabstand einhalten.

Walldürn - Wie die Polizei in Heilbronn am Samstag mitteilte, mähte der Mann in Walldürn im Neckar-Odenwald-Kreis mit einem Handrasenmäher seinen Rasen, als der Düsenjet auffallend tief über ihn hinweg flog. Der 27-Jährige erschrak den Angaben zufolge so sehr, dass er sich am ganzen Leib zitternd in ärztliche Behandlung begeben musste.

Ermittlungen laufen

Auch ein Nachbar hörte trotz laufenden Motors seines Rasenmähers das Donnern des Flugzeugantriebs. Beide konnten allerdings den Kampfjet nicht näher beschreiben. Die Polizei hat bei der zuständigen Behörde der Bundeswehr Ermittlungen in Auftrag geben. Über bebautem Gebiet müssen Luftfahrzeuge einen Mindestabstand einhalten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: