Thomas Gottschalk (sitzend) mit Gästen in der Sendung „Gottschalk holt’s nach“. Foto: obs/Stefan Gregorowius

Thomas Gottschalk ist zumindest modisch das Gegenteil von allen anderen Fernsehmoderatoren im deutschen TV. Und übertrifft stilistisch selbst Heidi Klum um Längen.

Stuttgart - Thomas Gottschalk ist ein deutscher Radio- und Fernsehmoderator. Er wurde vor allem als Moderator der Fernsehshow „Wetten, dass . . ?“ im deutschsprachigen Raum bekannt. Und Gottschalk verdanken besonders die deutschen Männer die Erkenntnis, dass ein großer blonder Typ mit langen Haaren eigentlich alles ungestraft in der Öffentlichkeit anziehen darf, was er in seinem eigenen Kleiderschrank – oder in dem seiner Frau – so findet.

Psychedelische Muster

Der 70-Jährige war noch lange vor der allgegenwärtigen Heidi Klum das Top-Model im deutschen Fernsehen. In den 80er und 90er Jahren gehörten Thomas Gottschalks karnevalesken Verkleidungen bei „Wetten, dass . . .?“ neben seinen mehr oder weniger prominenten Gästen, dem Wetter und der Garderobe von Prinzessin Diana zu den meistdiskutierten Themen überhaupt.

Zeltgroße Pumphosen, goldene Sakkos, Schottenröcke, signalrote Anzüge mit psychedelischen Karomustern – Gottschalks Klamotten hatten oft bewusstseinserweiternde Wirkung, führten in selten Fällen aber auch zu heftigen Migräneattacken oder Netzhautablösungen.

Letztens moderierte der kompromisslose Non-Konformist die Fernseh-Show „Gottschalk holt’s nach“ in einer lila Lederhose. Eine lila Lederhose im TV ist ungefähr so cool wie ein pinkfarbener Porsche 911 auf Sylt. Ganz ehrlich: Das Teil steht eigentlich keinem Menschen auf der Welt – außer Gottschalk. Und eventuell Heidi Klum.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: