Bei der Frau wurden mehrere Spritzen mit Hyaloronpräparaten gefunden (Symbolfoto). Foto: dpa

Die Polizei hat am Sonntag in Stuttgart eine Frau festgenommen. Sie steht im Verdacht, unerlaubte Anti-Falten-Behandlungen angeboten und durchgeführt zu haben – in einer Disco auf der Theodor-Heuss-Straße.

Stuttgart - Polizeibeamte haben am Sonntagnachmittag eine 28 Jahre alte Frau festgenommen, die im Verdacht steht, in einer Diskothek an der Theodor-Heuss-Straße (Stuttgart-Mitte) kosmetische Behandlungen ohne Erlaubnis durchgeführt zu haben.

Laut Polizei kam der Hinweis von einer Zeugin. Sie habe sich an die Beamten gewendet und von den Anti-Falten-Behandlungen in der Diskothek berichtet. Gegen 16 Uhr habe die alarmierte Polizei die 28-jährige Tatverdächtige dort angetroffen. Es habe sich ihnen ein bizarres Bild geboten: Die Beamten fanden dort benutzte Hyaluron-Spritzen und beobachteten Frauen, die sich beim Verlassen des Lokals die Lippen abtupften.

Hyaluron wird als Anti-Falten-Mittel eingesetzt. Man kann es sich in die Lippen oder andere Gesichtspartien spritzen lassen. Allerdings bedarf es einer Zulassung, um das Mittel zu verabreichen.

Volle und leere Spritzen gefunden

Eine Erlaubnis hatte die 28-Jährige nicht, wie die Polizei bei der Kontrolle feststellte. Jedenfalls konnte sie den Beamten keine Erlaubnis vorlegen. Es wurden mehrere volle Spritzen und Zubehör beschlagnahmt. Die aus dem Ruhrgebiet stammende Tatverdächtige müsse sich wegen eines Verstoßes gegen das Heilpraktikergesetz verantworten, sagte ein Polizeisprecher. Ob der Clubbetreiber ebenfalls zur Verantwortung gezogen wird, werde noch geprüft.

Die Polizei geht aufgrund der entdeckten leeren Spritzen davon aus, dass sich mehrere Personen von der 28-Jährigen behandeln ließen. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07 11/89 90 43 30 bei der Polizei zu melden.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: