Tesla betreibt derzeit zwei Fabriken in den USA und eine im chinesischen Shanghai. Foto: dpa/Silas Stein

„Giga Texas?“ Diese Frage stellt Tesla-Chef Elon Musk seinen Anhängern auf dem Kurznachrichtendienst Twitter und bringt damit eine neue Fabrik seines Konzerns in dem US-Bundesstaat ins Spiel. Die Zustimmung ist groß.

Bangalore - Tesla-Chef Elon Musk hat eine neue Fabrik seines Elektroauto-Konzerns im US-Bundesstaat Texas ins Spiel gebracht. „Giga Texas?“ fragte Musk auf dem Kurznachrichtendienst Twitter und stellte zwei Optionen zur Auswahl. „Zur Hölle, ja!“ und „Nee“ lauteten die möglichen Antworten. Über 102.000 Twitter-Nutzer beteiligten sich zunächst an Musks Umfrage und über 80 Prozent davon sprachen sich für eine neue Fabrik aus.

Tesla betreibt derzeit zwei Fabriken in den USA und eine im chinesischen Shanghai. Vor den Toren Berlins soll ebenfalls eine Fertigungsstätte entstehen. Diese soll auf einem rund 300 Hektar großen Grundstück in Grünheide in Brandenburg errichtet werden. Laut Zeitplan sollen 2021 die ersten E-Autos vom Band rollen - langfristig dann bis zu 500.000 pro Jahr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: