Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl, l.) und Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers, r.) sorgen für Top-Einschaltquoten Foto: WDR/Willi Weber

Thiel und Boerne verlieren zwar fast eine Million Zuschauer, schlagen aber trotzdem alle: Der "Tatort: Lakritz" holt sich mühelos den Primetime-Sieg am Sonntag.

Der "Tatort" aus Münster mit Axel Prahl (59) als Kommissar Frank Thiel und Jan Josef Liefers (55) als Prof. Karl-Friedrich Boerne hat es am Sonntagabend mal wieder allen gezeigt. Der neue Fall "Lakritz" bannte 12,64 Millionen Zuschauer an die Bildschirme. Das ist ein Marktanteil von 34,5 Prozent. Die Konkurrenz konnte da nicht mithalten.

Fan von Thiel und Boerne? Hier geht's zur "Tatort"-Box!

Auf Platz zwei landete "Rosamunde Pilcher: Meine Cousine, die Liebe und ich" (ZDF) mit 3,86 Millionen Zuschauern. Die Formel 1 (RTL) samt der Krönung von Lewis Hamilton (34) zum Weltmeister verfolgten zur Primetime 3,23 Millionen. Und zur beliebten Musikshow "The Voice of Germany" (Sat.1) schalteten 2,52 Millionen ein.

Die Fälle aus Münster zählen unbestritten zu den beliebtesten der Krimireihe. Der letzte Münster-"Tatort", "Spieglein, Spieglein", im März 2019 erreichte gar 13,58 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 36,9 Prozent. Damit hat "Lakritz" zwar im Vergleich zum Vorgänger aus Münster knapp eine Million Zuschauer verloren, der neue Fall von Thiel und Boerne schnappt sich dennoch das zweitbeste Jahresergebnis der "Tatort"-Reihe. Kein anderer Fall schaffte seit "Spieglein, Spieglein" über 30 Prozent Markanteil.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: