Hirscher (li.) oder Kristoffersen – wer gewinnt im Riesenslalom? Foto: AFP

Das inoffizielle Motto der Olympischen Winterspiele ist: Schaflos durch die Nacht, weil viele wichtige Entscheidungen in der deutschen Nacht fallen. Wir geben täglich Tipps, wofür es sich lohnt, den Wecker zu stellen und wann Sie beruhigt schlafen können.

Stuttgart - Das Motto der Olympischen Winterspiele in Südkorea? „Passion. Connected“ – „Leidenschaft. Verbunden“. Das inoffizielle Motto dieser Spiele ist aufgrund der Zeitverschiebung (plus acht Stunden) hierzulande ein anderes: Schlaflos durch die Nacht – weil viele wichtige Entscheidungen in der deutschen Nacht fallen. Wir blicken voraus auf die olympische Nacht – wann es sich lohnt, den Wecker zu stellen, und was man getrost verschlafen darf.

Der Hingucker

Es war einmal ein Mann im gesetzten Sportleralter, der wollte im olympischen Riesenslalom von Pyeongchang eine Medaille holen. Er hatte einen jungen Freund, der das auch wollte. Beide haben zusammen für dieses Ziel trainiert, beiden ging es richtig gut. Das war im Herbst. Doch als der Winter kam, haben sich beide am Knie verletzt – weshalb das Märchen nicht gut ausgeht. Felix Neureuther und Stefan Luitz fehlen in Südkorea, wenn in der kommenden Nacht der Riesenslalom gestartet wird (2.15 und 5.45 Uhr). Sehenswert wird das Rennen dennoch – es ist der erste Teil des Megaduells zwischen Marcel Hirscher (Österreich) und Henrik Kristoffersen (Norwegen).

Der Weggucker

Eishockey der Frauen gilt in Deutschland nicht gerade als Publikumsmagnet. Gut, das olympische Finale könnte spannend sein, das Spiel um Platz drei womöglich auch. Aber die Partien um die Plätze fünf bis acht? Bleiben Sie liegen!

Und sonst so?

Die deutschen Eishockeyspieler haben nicht viele Siegchancen in Pyeongchang. Ihre größte haben Sie im Duell mit den Wikingern aus Norwegen. Los geht’s um 4.10 Uhr. Wenn Sie lieber selbst aktiv werden, nehmen Sie sich einen Partner und setzen Sie sich hintereinander in die Badewanne. Dann schön nach rechts und links wippen – und schon sind Sie vorbereitet auf den ersten Lauf im Zweierbob (Start 12.05).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: