Wer beim Barmann nachfragt, bekommt auch einmal eine ganz eigene Kreation gemixt. Foto: Lukas Jenkner

Wo gibt’s die besten Cocktails in Stuttgart? Welcher Barmann schwört auf welchen Gin? In unserer Kolumne „Stuttgarts Cocktail der Woche“ finden Sie die Antworten. Heute: ein zunächst namenloser Drink im Paul & George.

Stuttgart - Wer die Wahl hat, hat die Qual. Das trifft selbstverständlich und erst recht bei bunt gemixten Cocktail-Karten zu – wie etwa in der Bar Paul & George am neuen Stuttgarter Kiez. Und dann sitzt oder steht man da und weiß nicht weiter. Gut, dass die aufmerksamen Barkeeper zur Stelle und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Barmann Uwe hakte also gleich mal nach: „Süß, sauer oder kräftig?“ Ich antwortete: „Gerne süß, richtig süß.“

Tja, und dann wird mir etwas gezaubert, super sweet – ganz nach meinem Geschmack. Wodka in Kombination mit einem Schokoladen-Destillat, ein ganz klein wenig Limette, frische Himbeere und Tonka-Bohnen-Sirup, hausgemacht, als Süße. „Das war’s schon“, sagt Uwe. Okay, und wie heißt die süßeste Versuchung seit es Cocktails gibt? „Der Drink hat keinen Namen. Ich bin da sehr unkreativ und überlasse das gerne meinen Gästen, du darfst ihm also gern einen geben.“ Wow, na dann kann dieser Drink nur „Tannes Taste“ heißen. Tanne ist mein Spitzname, Taste, weil er genau meinen Geschmack trifft.

Das freut Uwe, der bei der Zubereitung der Getränke gern kreativ wird und einfach mal frei etwas zusammenmixt. „Das ist genau unser Anspruch. Wenn Gäste nicht in die Karte schauen wollen und uns sagen was sie mögen, dann fangen wir an zu kreieren – das ist unser Job.“

Anmerkung: Trinken Sie verantwortungsbewusst. Mehr Informationen finden Sie unter www.kontrolliertes-trinken.de. Für junge Menschen empfiehlt sich www.kenn-dein-limit.info.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: