Jürgen Hartmann: Sein am Saisonende auslaufender Vertrag als Trainer der Kickers II wird nicht verlängert Foto: Baumann

Am Saisonende ist für Jürgen Hartmann bei den Stuttgarter Kickers Schluss. Der auslaufende Vertrag mit dem Trainer der Oberligamannschaft wird nicht verängert. Die Nachfolge ist noch offen.

Stuttgart - Ordentliche, gute Arbeit ist den Stuttgarter Kickers nicht gut genug: Deshalb wird der Fußball-Drittligist den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit Jürgen Hartmann (52) nicht verlängern. Die Suche nach einem Nachfolger für den Trainer der Oberligamannschaft und sportlichen Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) in Personalunion läuft.

„Dies ist eine Schlüsselposition, wo wir optimal aufgestellt sein wollen“, sagt Sportdirektor Michael Zeyer, „deshalb haben wir uns entschieden, uns neu auszurichten.“ Mit dem Einstieg von Porsche vom 1. Juli an werden die Blauen noch größeren Wert auf den Unterbau legen. „In der Marke Kickers steckt das klare Bekenntnis zur Jugendarbeit“, betont Zeyer, „wir können zwar nicht die besten Spieler ausbilden, aber wir wollen die bestmöglich Ausbildung bieten.“

Dem Verein schwebt als Hartmann-Nachfolger ein führungsstarker Fußball-Lehrer vor, der mit hoher fachlicher und sozialer Kompetenz sowie bedingungslosem Einsatz das komplette Nachwuchsteam lenkt und die Philosophie vorlebt. So wie das jahrelang Christian Streich erfolgreich und nachhaltig beim SC Freiburg tat.

Für Ex-VfB-Profi Hartmann geht im Sommer eine drei Jahre dauernde Tätigkeit bei den Blauen zu Ende. Am 13. August 2012 hatte ihn der damalige Sportchef Guido Buchwald zum Nachfolger von Björn Hinck ernannt. Der gebürtige Badener nahm die Entscheidung professionell zur Kenntnis: „Wenn ein Vertrag ausläuft ist es legitim, sich Gedanken zu machen. Ich werde bis Saisonende meine Arbeit akribisch weiterführen“, sagte Hartmann.

Derzeit trainiert er mit dem U-23-Team in Degerloch. Mit dabei ist auch Shkemb Miftari aus dem Kader der ersten Mannschaft, der nicht mit dem Drittligateam ins Trainingslager nach Teneriffa flog. Der Stürmer kann die Blauen verlassen. Ein Probetraining absolviert er beim österreichischen Zweitligisten SV Horn.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: