Ein großer Bereich soll bei Daimler künftig Ressourcen bündeln. (Symbolbild) Foto: Daimler AG/Mercedes-Benz AG - Global Commun

Der Stuttgarter Autobauer Mercedes sortiert Entwicklung und Produktion neu. Man erhofft sich davon Synergieeffekte.

Stuttgart - Daimler baut weiter um und sortiert nun die Entwicklung und Produktion der Antriebssysteme in der Mercedes-Benz AG neu. Vom Motor über das Getriebe, die Batterie und den Elektroantrieb bis hin zur dafür notwendigen Hard- und Software werde alles in einer Einheit zusammengeführt, teilte der Konzern am Mittwoch mit. Auch Bereiche wie der Einkauf oder das Qualitätsmanagement sollen unter das Dach der „Mercedes-Benz Drive Systems“ kommen.

Das solle einerseits Synergien schaffen und andererseits den Wandel vom Verbrennungsmotor hin zu alternativen Antrieben beschleunigen, erklärte Daimler-Forschungsvorstand Markus Schäfer. Verantwortet wird der neue Bereich von Frank Deiß, der das Motorenwerk am Stammsitz in Stuttgart-Untertürkheim und die Antriebsproduktion insgesamt leitet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: