Wo üben die Amerikaner mit ihren Waffen? Nicht in Stuttgart-Vaihingen, sagt eine Sprecherin der US Army Garrison. Foto: dpa/Arno Burgi

Ein Ehepaar aus Stuttgart-Vaihingen glaubt, in jüngerer Zeit sehr viele Schüsse von den Patch Barracks zu hören, doch dort sind gar keine Schießstände. Es gibt trotzdem eine Erklärung.

Vaihingen - Da wird doch schon wieder geschossen. Wo kommt denn dieser Krach her? Das fragen sich seit einiger Zeit Eheleute, die im Rosental in Stuttgart-Vaihingen wohnen. „Die Ballerei“ hörten sie zwar schon immer ab und zu, nach ihrem Empfinden sei es jüngst aber deutlich mehr geworden. Seit etwa 14 Tagen seien extra viele Schüsse zu hören, „jetzt geht es von morgens bis abends, das hat mich irritiert“, sagt der Mann. Einen Ort, wo das herkommen könnte, haben die Rentner schnell ausgemacht: vom Gelände des US-Militärstandorts Patch Barracks. Ob die Amerikaner nach der Tötung des iranischen Generals Soleimani wohl aufrüsteten? „Tatsache ist, dass mehr geschossen wird als noch vor ein paar Jahren“, sagt der Mann.

Amerikaner schießen anderswo

Angelika Aguilar, eine Sprecherin der US Army Garrison, die fünf Militärstandorte in und um Stuttgart verwaltet, ist zunächst ratlos. Nachdem sie sicherheitshalber mit einem Kollegen vor Ort gesprochen hat, sagt sie: „Das kommt hundertprozentig nicht von den Patch Barracks.“ Am Vaihinger Standort gebe es nicht einmal Schießstände. Dennoch tun die beiden Militärangestellten die Wahrnehmungen der Vaihinger Eheleute nicht einfach ab. „Mein Kollege sagt, dass er auch etwas hört“, sagt Angelika Aguilar. Je nach Wind könnten die Geräusche vom Gelände der Böblinger Panzerkaserne kommen. Dort arbeitet Angelika Aguilar, und dort machten Soldaten mit Handfeuerwaffen tatsächlich Schießübungen. „Es knallt ziemlich laut“, sagt sie und betont: Derartige Trainings seien stets bei der Kommune angemeldet, „es ist alles reguliert“. Mit besonderen Manövern habe das nichts zu tun. „Wenn die Amerikaner Übungen planen, gehen sie nach Baumholder oder Grafenwöhr“, sagt sie.

Hört man Böblinger Schüsse in Stuttgart-Vaihingen?

Der Rentner aus dem Rosental ist verdutzt. Böblinger Schüsse, die man in Vaihingen hört? Kann das sein? Ja, sagt Harald Puff aus Musberg. Er ist der Vorsitzende der Schützengilde Vaihingen und sagt: „Böblingen höre ich eindeutig, vor allem bei Westwind.“ Die Waffen, die dort zum Einsatz kämen, donnerten besonders dumpf, „das hört man sehr weit. Die waren ziemlich aktiv in letzter Zeit“. Zwar verfüge das Gelände seines Vereins auf der Bernhartshöhe auch über Schießstände, dort sei aber unter der Woche in der Regel nur abends jemand. „Uns hören Sie nicht“, sagt Harald Puff.

Was sowohl er als auch Angelika Aguilar zudem noch zu berichten wissen: Bei Büsnau, irgendwo im Mahdental, gebe es einen großen Schießstand. Dass dortige Aktivitäten bis ins Rosental zu hören seien, bezweifelt Harald Puff indes.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: