Heinz Rudolf Kunze steht für den Stuttgarter „Tatort“ vor der Kamera. (Archivbild) Foto: dpa/Hendrik Schmidt

Im nächsten Stuttgarter „Tatort“ spielt der Musiker Heinz Rudolf Kunze einen Mordverdächtigen. Mit der Ausstrahlung müssen sich die Fans aber noch gedulden.

Mannheim - Der Musiker Heinz Rudolf Kunze (63; „Dein ist mein ganzes Herz“) steht als Mordverdächtiger für den nächsten Stuttgarter „Tatort“ vor der Kamera. „Zum ersten Mal im Leben werde ich eines Kapitalverbrechens beschuldigt“, sagte Kunze der Deutschen Presse-Agentur. Er sei mit der „Tatort“-Reihe aufgewachsen und habe 1970 auch die allererste Folge „Taxi nach Leipzig“ gesehen.

„Seitdem bin ich dem „Tatort“ recht treu geblieben. Wobei ich sagen muss, dass ich die lustigen, skurrilen bevorzuge und die düsteren, traurigen nicht so mag“, sagte der bei Hannover lebende Kunze.

Ausstrahlung wohl 2021

Dem SWR zufolge geht es in „Tatort – Leiche im Keller“ um den Fund einer toten Frau in einer Baugrube. Verdächtig sei auch der Mann, den Kunze spiele - er habe konfliktgeladene Verbindungen zu einem Bauprojekt, sagte eine Sprecherin des Senders. Ausgestrahlt wird der Krimi unter der Regie von Dietrich Brüggemann wohl 2021.

Im „Tatort“ aus Stuttgart ermitteln seit 2008 die Schauspieler Richy Müller (als Thorsten Lannert) und Felix Klare (als Sebastian Bootz).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: