Am Donnerstagabend geriet ein BMW-Fahrer mit seinem Wagen am Löwentor auf die Stadtbahngleise. Foto: www.7aktuell.de/Eyb

An Allerheiligen wird der Stadtbahnverkehr zwei Mal ausgebremst: Bei Unfällen in Stuttgart-Freiberg und in Stuttgart-Nord landen Autos auf Bahngleisen. Zwei Menschen werden schwer, drei leicht verletzt.

Stuttgart-Freiberg/-Nord - Gleich zwei Mal sind an Allerheiligen Autofahrer auf Abwege geraten. Bei Unfällen in Stuttgart-Freiberg und im Stuttgarter Norden sind Fahrzeuge auf Stadtbahngleisen gelandet. Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr waren dabei zwei Schwer- und drei Leichtverletzte zu beklagen.

Der zweite, schwerere Unfall ereignete sich am Donnerstagabend gegen 17 Uhr. Auf Höhe der Haltestelle Löwentor in Stuttgart-Nord geriet der 34 Jahre alte Fahrer eines BMW mit seinem Auto auf die Schienen und kollidierte mit dem Mast einer Oberleitung, berichten Polizei und Feuerwehr. Der 34-Jährige und seine 27 Jahre alte Beifahrerin wurden schwer verletzt. Auf den Stadtbahnlinien, die durch den Unfall blockiert waren, rollten die Züge am Abend wieder. Den Schaden schätzt die Feuerwehr auf rund 45.000 Euro.

Nach bisherigen Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der BMW-Fahrer aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf die Bahngleise geriet. Zeugen sagten aus, der Fahrer des BMW und ein unbekannter Porschefahrer hätten sich auf der Heilbronner Straße Richtung Pragsattel ein Rennen geliefert.

Verhängnisvolle Kettenreaktion

Der erste Unfall, der den Stadtbahnverkehr von 13.30 Uhr bis 15.20 Uhr auf Höhe der Balthasar-Neumann-/Mönchfeldstraße in Stuttgart-Freiberg beidseitig blockierte, ereignete sich am Donnerstagmittag.

Wie die Polizei berichtet, kam es wohl aufgrund eines Fahrfehlers einer 76-Jährigen, die in ihrem weißen Golf von Freiberg nach Zuffenhausen unterwegs war, zu einem Zusammenstoß mit dem Gegenverkehr. Die 76-Jährige streifte mit ihrem Fahrzeug den entgegenkommenden Ford eines 64-Jährigen, bevor sie auf den blauen Golf eines vor ihr fahrenden 28-Jährigen krachte. Durch den Aufprall wurde dieser mit seinem Fahrzeug auf die Bahngleise geschleudert. Während der blaue Golf auf den Rädern zum Stehen kam, schleuderte der weiße Golf mit der 76-Jährigen über die Straße und blieb auf der Seite liegen. Die Frau musste von der Feuerwehr aus ihrem Wagen befreit werden. Die 76-Jährige, der 28-jährige Golffahrer und dessen 21-jähriger Beifahrer erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der 64-jährige Fordfahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 15.000 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5200 bei der Polizei zu melden.

Im Leinfelden-Echterdinger Stadtteil Unteraichen stieß ein 63 Jahre alter Opelfahrer mit einer Stadtbahn der Linie U5 zusammen - der Fahrer hatte das Warnlicht übersehen, weil er von der Sonne geblendet wurde.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: