Dach, Fassaden und Fenster des Gustav-Werner-Kindergartens sollen saniert und neue Räume geschaffen werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 640 000 Euro. Foto: Friedel

Der Gustav-Werner-Kindergarten an der Wildeckstraße soll saniert und zu einer Ganztageseinrichtung ausgebaut werden. Die Gesamtkosten liegen bei rund 640 000 Euro. Die Stadt bezuschusst das Vorhaben mit rund 479 000 Euro.

Feuerbach - Der Gustav-Werner-Kindergarten der Evangelischen Kirchengemeinde Feuerbach an der Wildeckstraße 33 soll saniert und zur Ganztageseinrichtung erweitert werden. Die Kosten für die Gesamtmaßnahme belaufen sich voraussichtlich auf rund 640 000 Euro. Die Stadt übernimmt 75 Prozent der Kosten. Die restlichen 25 Prozent tragen anteilig die Evangelische Landeskirche, der Kirchenkreis Stuttgart und die Kirchengemeinde.

Räume für Ganztagsbetreuung sollen geschaffen werden

Neben der Sanierung des Daches, der Fassade und der Fenster sollen auch Räume für die Ganztagsbetreuung von Kleinkindern geschaffen werden. In diesem Bereich ist der Bedarf an Plätzen besonders hoch, vor allem Kleinkinder stehen auf den städtischen Wartelisten.

Um den Kindergarten an der Wildeckstraße entsprechend erweitern zu können, soll eine der Mietwohnungen in dem Gebäude umgebaut und der Kita zugeschlagen werden. Geplant sei, ein Kinderrestaurant im unteren Geschoss im Bereich der mittleren Wohnung einzurichten, sagt Einrichtungsleiterin Angelika Dolp. Im Zuge der Erweiterung zur Ganztageseinrichtung soll zudem ein Außenspielbereich eingerichtet werden, insbesondere für die Kleinkinder unter drei Jahren. Zudem muss der barrierefreie Zugang zum Kindergartenareal saniert werden. Momentan besuchen rund 50 Kinder den Gustav-Werner-Kindergarten. Der Betrieb läuft von 8 bis 14 Uhr.

Der städtische Zuschuss für das Bauvorhaben beträgt rund 479 000 Euro. Am Montag dieser Woche wurde eine entsprechende Beschlussvorlage in der Sitzung des Sozialausschusses behandelt. Dem Antrag, den Zuschuss zu gewähren, stimmten die Mitglieder im Sozialausschuss des Gemeinderats einstimmig zu. Das dafür erforderliche Baugesuch sei beim Baurechtsamt eingereicht und so gut wie durch, sagt der Kirchenpfleger der Evangelischen Kirchengemeinde Feuerbach, Ralph Hägele. Er rechnet in Kürze mit der Genehmigung und einem baldigen Baubeginn. Zudem hofft er, dass die gesamten Baumaßnahmen „nicht länger als ein dreiviertel Jahr“ dauern werden.

Während der Sanierung ziehen die Kinder in die Gustav-Werner-Kirche

Denn solange die Kita an der Wildeckstraße umgebaut und saniert wird, müssen die Erzieher und die Kita-Kinder interimsweise in die benachbarte Gustav-Werner-Kirche umziehen. Räume im Untergeschoss können entsprechende umgenutzt werden: „Das Kirchengebäude liegt am Hang, sodass die Kinder einen Zugang in den Garten und ins Grüne haben“, betont Hägele. Allerdings sind verschiedene Umbaumaßnahmen nötig, um den Bereich von den übrigen Gemeindeveranstaltungen abzutrennen. Abtrennwände und -elemente müssen geschaffen, der Sanitärbereich umgebaut und eine kleine Küchenzeile eingerichtet werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: