Vorbildlich: Bereits im März 2019 gab es eine Aufräumaktion im Schlossgarten. Bei einer Aktion von „Fridays for Future“ und „Cleanup Network“ waren zahlreiche freiwillige Helfer im Einsatz Foto: Lichtgut/Christoph Schmidt

Der Verein Cleanup Network organisiert am Sonntag, 19. Juli, erstmals nach Beginn der Corona-Krise wieder eine Aufräumaktion.

Stuttgart - Um die Innenstadt vom Wochenend-Müll zu befreien, lädt der Stuttgarter Verein Cleanup Network am Sonntag, 19. Juli, zu einer Aufräumaktion in den Schlossgarten. Diese ist als Ergänzung zu den städtischen Reinigungsarbeiten gedacht und richtet sich als erste größere Aktion dieser Art seit Ausbruch der Corona-Krise im März an alle interessierten Privatpersonen. Treffpunkt ist am Sonntag um 14 Uhr im Oberen Schlossgarten zwischen Oper und Eckensee. Mitzubringen sind Müllsäcke, festes Schuhwerk und Handschuhe, die aber bei Bedarf auch von den Organisatoren zur Verfügung gestellt werden. In jüngster Zeit war das Thema Müll in der City in den Fokus gerückt. Die Stadt hat daher das Programm „Sauberes Stuttgart“ aufgelegt. Zehn Millionen Euro werden dafür pro Jahr ausgegeben. Für den Schlossgarten ist aber das Land zuständig.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: