Im Fußball ist der Verein sehr erfolgreich. Foto: Günter Bergmann

Der SV Grün-Weiß Sommerrain aus Bad Cannstatt ist einer der jüngsten Vereine der Stadt – und das in doppelter Hinsicht.

Bad Cannstatt – Demografischer Wandel? Was ist das? Diese Frage könnte man sich beim SV Grün-Weiß Sommerrain tatsächlich schon einmal gestellt haben, denn das stetige Altern der Gesellschaft scheint an dem Sportverein völlig vorüberzugehen. Wo andere über fehlenden Nachwuchs klagen, leben die Grün-Weißen auf einer Insel der Seligen. Der Jugendanteil beim SV Sommerrain beträgt circa 50 Prozent, die Hälfte der rund 800 Mitglieder ist unter 18 Jahre alt. Damit gehört der Verein zu den jüngsten in Stuttgart.

Warum man so jung ist, kann man beim SV gar nicht so genau sagen. „Ganz ehrlich, ich weiß es nicht“, gesteht der erste Vorsitzende Werner Feil. Ein Grund könne sein, dass man viele gute Übungsleiter habe. „Wir gehen natürlich auch immer wieder mal an Schulen und machen Werbung“, so der 49-Jährige. „Aber an sich haben wir keine besonderen Konzepte oder sind irgendwie besser als andere.“

„1997 ist bei uns die Freizeit-Abteilung entstanden“

Die Jugend herrscht beim GW Sommerrain nicht nur in einzelnen Sparten, sondern im ganzen Verein. Einzelne Sparten? Ist der SV nicht ein reiner Fußballverein? „Nicht mehr“, sagt Vorstand Werner Feil. „1997 ist bei uns die Freizeit-Abteilung entstanden. Die hat sich kontinuierlich vergrößert – und heute ist es wirklich pari-pari.“ Ungefähr gleich groß seien die Fußball- und die Freizeitabteilung. Auch was den Jugendanteil angehe, stünden sich die beiden in nichts nach. „Wir sind kein Fußball-, sondern ein Sportverein“, unterstreicht Feil. „Beide Bereiche sind gleich stark.“

Während im Fußball der Ligen-Spielbetrieb im Vordergrund steht und man auf 17 Mannschaften in allen Altersklassen und auf eine Herren 1 in der Bezirksliga durchaus stolz sein kann, bietet die Freizeit-Abteilung Bewegungsangebote für jeden Geschmack. Hinter dem Titel verbirgt sich nicht nur eine Badminton-Gruppe, die mit einer Aktiven-Mannschaft am Spielbetrieb teilnimmt, sondern auch Karate, Turnen, Ganzkörpergymnastik, Walking, Sport für Menschen über 50 Jahren und noch vieles mehr.

Immer in die Zukunft schauen und für Fortschritt offen sein

Jung ist der SV Grün-Weiß Sommerrain aber nicht nur in Bezug auf die Mitglieder, sondern auch an sich. Erst vor 23 Jahren wurde der Verein gegründet, 1989 hoben einige Kicker ihn aus der Taufe. Zuvor waren die Fußballer lange Jahre beim Gesangsverein Sommerrain angesiedelt gewesen, doch irgendwann ging das nicht mehr gut. „Es gab Streit damals. Es ging auch ums Geld“, erzählt Werner Feil. „Und auch für den Stadtteil Sommerrain war es wichtig, einen eigenen Sportverein zu haben, weil man gerne von den Cannstatter Sportvereinen unabhängig sein wollte.“

Die Anfangszeiten des SV waren alles andere als einfach. Bis 1999 hatten die Grün-Weiß-Fußballer keinen eigenen Sportplatz, mussten Trainings- und Spielbetrieb in die begrenzten Kapazitäten der Bezirkssportanlage an der Mercedesstraße pressen. „Heute haben wir einen Sportplatz, ein Vereinsheim und seit 2004 auch ein Kleinspielfeld“, freut sich der 49-jährige SV-Vorsitzende. „Beide Plätze sind aber schon wieder komplett ausgelastet und eigentlich bräuchten wir langsam sogar einen dritten.“

Immer in die Zukunft schauen und für Fortschritt offen sein – das ist ein Charakteristikum des Vereins. „Lass es uns einfach versuchen! Das ist unser Motto“, so Werner Feil. Neue Ideen werden im SV angegangen und ausprobiert, Stagnation solle es bei den Grün-Weißen nicht geben. Das hat auch eine Kehrseite. „Innovation ist sehr viel Arbeit“, sagt der Vereinsvorsitzende. „Ich mache dieses Amt seit 2007. Damals habe ich eine halbe Stunde pro Tag dafür gebraucht, heute sind es zwei Stunden.“

Bis in die Nacht arbeitet der Leiter eines Pflegeheims und Vater von vier Kindern oft für seinen Verein, schon länger gehe man im Vorstand auf dem Zahnfleisch. „Die Grenze ist erreicht, an der wir uns fragen müssen, ob wir nicht eine Geschäftsstelle brauchen.“ Das nötige Geld investiere man bisher lieber in die Jugend. An dieser Stelle wolle man auch künftig nicht sparen müssen. „Vielleicht müssen wir darüber nachdenken, uns mit anderen Vereinen zusammenzutun und eine gemeinsame Geschäftsstelle zu gründen“, meint Feil.

SV Grün Weiss Sommerrain

Anschrift Masurenstraße 57/1, 70374 Stuttgart Telefon 07150/3514656 Mail info@gruen-weiss-sommerrain.de Homepage www.gruen-weiss-sommerrain.de

Vorsitzender Werner Feil Gründungsjahr 1989 Mitgliederzahl ca. 800 Abteilungen Fußball, Freizeit (Untergruppen: Badminton, Karate, Kinderturnen, Pilates, Ganzkörpergymnastik, Sport 50+, Walking, Yoga, Tanz-Fitness)

Mehr Informationen zu Stuttgart Aktiv gibt es auf der Homepage der Stadt Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: