Das Drehteam von "Sturm der Liebe" mit Melanie Wiegmann (r.) Foto: ARD/Marco Meenen

Bis auf Weiteres werden die Telenovelas "Sturm der Liebe" und "Rote Rosen" trotz des Coronavirus produziert. Das bestätigt ein Sprecher der ARD auf Nachfrage von spot on news.

Wegen des Coronavirus wurden in den vergangenen Tagen bereits zahlreiche Dreharbeiten sowie gesamte Produktionen zu Kinofilmen und Serien unterbrochen. "Natürlich beeinträchtigt der Coronavirus die Dreharbeiten in verschiedenen Produktionen", erklärt ein Sprecher der ARD auf Nachfrage von spot on news. "Unsere Telenovelas 'Sturm der Liebe' und 'Rote Rosen' produzieren aber gegenwärtig weiter."

Hier gibt es ein riesiges "Sturm der Liebe"-Fanpaket mit 93 DVDs!

Man habe "einen Vorlauf von sechs bis acht Wochen", meint der Sprecher weiter. Eine "überschaubare Drehpause" würde sich deshalb nicht auf das Programm des Ersten auswirken. "Sollten die Dreharbeiten von 'Sturm der Liebe' und 'Rote Rosen' aufgrund des Coronavirus für längere Zeit eingestellt werden, müssten wir neu entscheiden."

Die beiden Telenovelas laufen im Regelfall im Nachmittagsprogramm des Ersten. "Rote Rosen" ist für gewöhnlich wochentags ab 14:10 Uhr zu sehen, "Sturm der Liebe" folgt immer um 15:10 Uhr.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: