Bei Ryanair drohen noch vor Weihnachten Pilotenstreiks. (Symbolfoto) Foto: AFP

Nach dem Cockpit-Aufruf zum Streik bei Ryanair, könnten noch vor Weihnachten Flüge ausfallen. Die Billigfluglinie will über ihre Homepage am 18. Dezember über die Maßnahmen informieren.

Düsseldorf - Wenige Tage vor Weihnachten droht Ryanair-Passagieren Ungemach. Piloten des irischen Billigfliegers in Deutschland, Irland, Portugal, Italien und Spanien drohen mit Arbeitskampf. Wie ein Sprecher des irischen Billigfliegers am Donnerstag erklärte, könnte dies am 20. Dezemebr auch einen 24-stündigen Streik beinhalten, der zu Flugausfällen führen könnte. Es gehe aber um eine Minderheit der Piloten.

„Ryanair wird am 18. Dezember auf seiner Homepage Maßnahmen veröffentlichen, die die Auswirkungen auf die Kunden minimieren sollen“, kündigte der Sprecher an. Ryanair fliegt auch ab Stuttgart – etwa nach Manchester oder Dublin.

In Deutschland will die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit Tarifverhandlungen bei der irischen Billigfluglinie mit Streiks durchsetzen und kündigte zuletzt an, es sei „ab sofort jederzeit“ mit Arbeitsniederlegungen zu rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: