Ein 15-Jähriger wurde nach einem Badeunfall im Bodensee reanimiert. Foto: dpa

Am Mittwoch spielt eine Gruppe im Konstanzer Strandbad mit einem Ball. Als dieser ins Wasser fällt, springt ein 15-Jähriger hinterher – und taucht nicht mehr auf.

Konstanz - Ein 15 Jahre alter Jugendlicher ist aus dem Bodensee gerettet worden und schwebt seitdem in Lebensgefahr. Der Jugendliche hatte am Mittwochnachmittag auf der Badeinsel eines Strandbads in Konstanz mit zwei Anderen Ball gespielt, sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag.

Als der Ball ins Wasser fiel, sprang der 15-Jährige hinterher und tauchte aus unbekannten Gründen nicht mehr auf. Laut Polizei holte ein zu Hilfe gerufener Bademeister den Jungen aus dreieinhalb Metern Tiefe aus dem Wasser. Nach erfolgreicher Reanimation kam der 15-Jährige auf die Intensivstation.

Warum er nicht von allein zurück an die Wasseroberfläche kam, war zunächst unklar. Eigentlich soll der Jugendliche ein guter Schwimmer sein, sagte der Polizeisprecher. Zuvor hatte der „Südkurier“ von dem Vorfall berichtet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: