Ein angrenzendes Wohnhaus wurde aufgrund der starken Rauchentwicklung evakuiert. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald

Aus einem Firmengelände in Wendlingen im Kreis Esslingen steigt am Sonntagabend plötzlich Rauch auf. Die Bewohnerinnen und Bewohner eines angrenzenden Wohnhauses werden evakuiert, etliche klagen über Atembeschwerden.

Wendlingen - Am Sonntagabend hat in Wendlingen (Kreis Esslingen) ein technischer Effekt dazu geführt, dass ein komplettes Wohnhaus evakuiert wurde. Laut Polizei meldeten mehrere Zeugen gegen 19.45 Uhr starken Rauch, der von einem Firmengelände in der Neuffenstraße aufsteigen würde. Bei Eintreffen der Rettungskräfte war der Firmeninhaber vor Ort.

Wie sich zeigte, war ein technischer Defekt am Katalysator eines Ofens zur Herstellung von Keramikteilen der Grund für die starke Rauchentwicklung. Die Halle, in der der Ofen steht, war bereits stark verraucht. Die Feuerwehr belüftete den Raum.

18 Personen klagten über Atemwegsreizungen

Die Bewohnerinnen und Bewohner eines angrenzenden Wohnhauses wurden vorsorglich evakuiert. 18 Personen klagten über Atemwegsreizungen und wurden ambulant vom Rettungsdienst vor Ort versorgt. Zudem spritze die Feuerwehr die in der Straße geparkten Fahrzeuge und die Fahrbahn mit Wasser ab, um den feinen Staub zu beseitigen.

Die Feuerwehr Wendlingen war mit 24 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen im Einsatz. Auch chemische Fachberater der Feuerwehr Ostfildern sowie der Rettungsdienst waren vor Ort. Die Bewohner des Hauses konnten kurz vor 23 Uhr in ihre Wohnungen zurückkehren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: