Trainer Jürgen Klopp schaut gerne eine ganz spezielle Sitcom. Foto: dpa Foto:  

Neben Siegen und Niederlagen gibt es in der Welt des Sports auch reichlich absurdes, seltsames und lustiges. Daher kürt unsere Sportredaktion mit einem Augenzwinkern täglich die Sportsfreundin oder den Sportsfreund des Tages. Heute: Jürgen Klopp mit seinen ganz speziellen Englisch-Kursen.

Stuttgart - Jürgen Klopp, so heißt es, ist nicht nur ein Menschenfänger und exzellenter Motivator, sondern auch ein innovativer Typ. Das zeigt sich auch dann, wenn es darum geht, sich selbst Dinge beizubringen. So berichtete der Trainer des FC Liverpool nun, wie er so richtig Englisch lernte. Vokabeln aufschreiben und Pauken war gestern– eine Fernsehserie ist hip bei Kloppo, der freimütig einräumte, den klassischen Englisch-Unterricht durch die US-Sitcom „Friends“ ersetzt zu haben.

Klopp – kein Mann des Flirts?

Die einfachen Dialoge seien gut zum Lernen, sagt Klopp. So weit, so simpel – doch trotz aller Begeisterung für die Serie könne er sich nicht wirklich mit einer der drei männlichen Hauptrollen identifizieren, so Klopp weiter. „Ich mag die drei Frauen lieber als die Männer“, sagte der 52-Jährige, der seit 2015 in England lebt. Auf Nachfrage, ob nicht die Rolle des charmanten Joey zu ihm passen würde, antwortete Klopp noch, dass ihm dessen Flirtfähigkeiten fehlten. „Ich bin vielleicht ein bisschen schlauer als Joey, aber leider konnte ich Frauen nie so gut ansprechen wie er.“

Lesen Sie hier den Sportsfreund: Stefan Kretzschmar, der etwas andere Bundestrainer

Dafür immerhin sind aber seine Spieler beim FC Liverpool stets ganz Ohr bei Kloppo – und wer weiß, vielleicht bringt der Fußball-Lehrer ihnen bald ein paar seiner berühmtesten fußballnahen Übersetzungen näher, die er selbst unbestätigten Gerüchten zufolge bei der „Friends“-Serie (zu deutsch: Freunde) gelernt hat.

Der Einfachheit halber sollte Klopp dann mit ein paar gängigen Formulierungen beginnen. Mit „you have to be eleven friends“ (Elf Freunde müsst ihr sein), zum Beispiel. Dann geht’s weiter mit: „No one can separate good friends“ (Gute Freunde kann niemand trennen). Und schließlich, für Fortgeschrittene: „There is no friendship within the 90 minutes.“ (Die Freundschaft ruht während der 90 Minuten).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: