Der Chor vereint Vergnügen und Professionalität auf besondere Weise. Foto: Gabriele Metsker

Der Solitude-Chor ist wegen seiner außergewöhnlichen Projekte über die Region hinaus bekannt.

Weilimdorf - Der Solitude-Chor entstand in den 1980er Jahren aus dem Lehrer-Eltern-Ehemaligen Chor des Solitude-Gymnasiums. Konzerte gibt das seit 1994 als Projektchor eigenständige Ensemble aber schon seit vielen Jahren in ganz Stuttgart und darüber hinaus.

Weithin bekannt ist der Solitude-Chor heute aus zwei Gründen: Der Dirigent Klaus Breuninger erarbeitet mit den knapp hundert aktiven Mitgliedern Werke, die nicht so ohne Weiteres in Konzertprogrammen zu finden sind – und das sehr zu Unrecht. Außerdem ist das Niveau des Ensembles durch das große Engagement seiner Mitglieder ständig gestiegen. Sie arbeiten regelmäßig mit einer Stimmbildnerin und wagen sich mitunter auch an Werke, vor denen selbst professionelle Chöre großen Respekt haben – mit Erfolg.

Geistliche und weltliche Werke gehören zum Repertoire des Solitude-Chors, wobei viele Kooperationen den Programmen oft noch eine interessante Farbigkeit geben. Ganz frisch ist noch die Erinnerung an das Weihnachtskonzert 2011 mit dem südafrikanischen Chor Vox Zambezi in der Salvator-Kirche in Giebel. Ebenso wenig verblasst ist das Andenken an die mitreißenden Abende mit dem Ensemble des zeitgenössischen, brasilianischen Komponisten Pablo Trindade beim „Pulso“-Projekt im Frühjahr 2011. Auf der Bühne des Konzertsaales der Stuttgarter Musikhochschule haben Deutsche und Brasilianer mit Leib und Seele gemeinsam gegroovt.

Mitglieder kommen aus der ganzen Region

Dass sie auch anders können, haben die Vokalisten des Solitude-Chors unter anderem im Sommer des vergangenen Jahres bewiesen, als sie das „Requiem“ und das achtstimmige Credo von Luigi Cherubini zusammen mit anderen Werken des Komponisten in Stuttgart-Steckfeld und Sigmaringen aufgeführt haben. Die in feinen Klangfarbennuancen changierenden Klangströme sauber und musikalisch zu intonieren, war eine Herausforderung. Aber gerade das lieben die Mitglieder des Solitude-Chors. Wie bei vielen anderen Konzerten, hat der Solitude-Chor hier zusammen mit dem Sinfonieorchester der Universität Hohenheim musiziert, das ebenfalls von Klaus Breuninger geleitet wird. In diesem Frühjahr haben beide Ensembles zum 25-jährigen Bestehen des Orchesters das „Stabat Mater“ von Gioachino Rossini im Cusanus-Haus in Stuttgart-Birkach und in der Domkirche St. Eberhard in Stuttgart-Mitte zum Klingen gebracht: Mit diesem Stück hat vor 16 Jahren ihre Zusammenarbeit begonnen.

Die Mitglieder des Solitude-Chors, aktuell sind es 120 Aktive und Passive, kommen schon lange nicht mehr nur aus Weilimdorf, sondern aus der ganzen Region. Das besondere Profil des Chors hat sich herumgesprochen. Gut ist, dass man nicht bei jedem Projekt mitmachen muss, wenn man zum Beispiel beruflich sehr eingespannt ist. Dann setzt man für die Dauer des jeweiligen Projektes aus. Bei allem Ehrgeiz ist die Stimmung bei den Proben immer entspannt. Das liegt vor allem am Chorleiter Klaus Breuninger, der zwar mit unerbittlicher Professionalität an den Feinheiten feilt, aber zugleich immer einen Spruch auf den Lippen hat. So kommen mögliche Spannungen gar nicht erst auf.

Viele erfolgreiche und außergewöhnliche Konzerte sind so schon zustande gekommen: zum Beispiel 2006 „Mozart’s Little Magic Flute“ mit Musical-Künstlern des SI-Centrums im Theater-Haus Stuttgart oder 2009 „Dancing in Concert“ mit Eleven der New York City Dance School. Weitere Entdeckungen waren Paul McCartneys Oratorium „Ecce Cor Meum“ oder sein „Liverpool-Oratorio“ ebenso wie Charles Gounods Cäcilienmesse.

Am Samstag, 7. Juli, um 19 Uhr, in der Salvatorkirche in Giebel, und am Sonntag, 8. Juli, um 19 Uhr, in der katholischen Kirche St. Maria in Mitte wird Besonderes geboten: die „Misa Tango, Misa a Buenos Aires” für Mezzo-Sopran, Chor, Bandoneon, Klavier und Streichorchester des 1965 geborenen Martín Palmeri sowie die „Mass“ für Chor, Klavier und Streichorchester des 1956 geborenen Steve Dobrogosz.

SOLITUDE-CHOR STUTTGART

Anschrift
: Am Sportpark 4B, 70469 StuttgartTelefon:
82 08 69 98Mail:
info@solitude-chor.deHomepage:
www.solitude-chor.de

Vorsitzende
: Karin Tulak Gründungsjahr
: 1994 als Projektchor Mitgliederzahl
: 120 Aktive und Passive Proben:
Dienstags von 19 bis 21 Uhr im Gemeinschaftsraum der Altenwohnanlage am Lindenbachsee, Goslarer Straße 81, in Weilimdorf

Stuttgart aktiv

Treiben Sie Sport? Spielen Sie ein Instrument? Dann erzählen Sie uns von Ihrem Verein!Schicken Sie einfach eine Mail an aktiv@stz.zgs.de.

Hier finden Sie weitere Vereine in Ihrer Nachbarschaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: