Der ekey dLine Fingerprint überzeugt mit intuitivem Touch Sensor. Zudem machen zahlreiche Funktionen wie individuelle Zeitfenster oder Fernzugriff die Haustür smart. Foto: ekey biometric systems GmbH

Sicherheit und Komfort gehen bei der neuen Fingerprint-Generation des Smart Home Hand in Hand. Mit dieser beginnt die intelligente Gebäudenutzung bereits an der Haustür. Zahlreiche Funktionen bringen einen zusätzlichen Mehrwert.

Stuttgart - Das Smart Home bietet den Bewohnern größtmöglichen Komfort - zugeschnitten auf die individuellen Bedürfnisse. Dazu gehört auch ein formschönes Design der Smart-Home-Komponenten, aus denen die Hausbesitzer ihrem Stil entsprechend wählen können. Der ekey dLine Fingerprint erfüllt all diese Anforderungen. Er wird von Türherstellern direkt im Griff oder Türblatt verbaut und fügt sich ideal ins Design ein. Außerdem erhält die Tür damit ein smartes Upgrade mit vielen Funktionen und einer intuitiven Bedienung.

Mehr als nur die Tür öffnen

Die Tür wird mit dem ekey dLine Fingerprint bequem über einen Touch Sensor geöffnet. Die Bedienung ist vielen Anwendern bereits von ihrem Smartphone vertraut und damit besonders benutzerfreundlich. Der Vorteil des digitalen Schlüsselbunds: Während herkömmliche Schlüssel, Smartphones, Codes oder Karten leicht vergessen, verlegt oder auch mal verloren werden, ist der Finger immer dabei. Mit der neuen Fingerprint-Generation profitieren die Benutzer jedoch von mehr als dem bewährten schlüssellosen Öffnen. So entsteht ein neues Komfortgefühl mit smarten Features, die den Alltag erleichtern. Die verschiedenen Funktionen lassen sich an die jeweiligen Bedürfnisse anpassen.

Smarte Features

Selbstverständlich kann aus der Ferne auf das System zugegriffen werden, sei es zur Öffnung der Tür oder für die Administration des Systems. Berechtigungen zum Öffnen mit dem Finger oder Smartphone inklusive Zeitfenster können individuell vergeben werden. Besonders praktisch sind die automatischen Push-Nachrichten. Besitzer der ekey dLine werden dadurch direkt informiert, sobald jemand die Tür mit dem Fingerprint öffnet. Eltern wissen dadurch zum Beispiel Bescheid, wenn das Kind sicher von der Schule nach Hause gekommen ist. Eine Verbindung zum Sprachassistenten Amazon Alexa bringt zusätzlichen Komfort: die Tür lässt sich einfach per Sprachbefehl öffnen. Das ist hilfreich, wenn Gäste vor der Tür stehen und in der Küche noch etwas zu tun ist.

Flexibilität, Komfort und Sicherheit

Das ekey dLine System lässt sich an die Bedürfnisse der Bewohner anpassen und kann auch nachträglich um Funktionen, Benutzer und Geräte erweitert werden. Somit muss nicht vorab entschieden werden, welchen Umfang das Zutrittssystem haben soll. Startet ein Hausbauer also vielleicht zu Beginn mit einem Fingerprint an der Haustür und möchte später die Garage oder einen Kellerzugang ausstatten, so ist das kein Problem.

Die ekey dLine bietet neben Flexibilität und Komfort auch höchste Sicherheit. Der Flächensensor des ekey dLine Fingerprints hat eine besondere Oberfläche, sodass kein Fingerabdruck – im Fachjargon „Latenzfinger“ – zurückbleibt. Nur berechtigte Personen können die Tür öffnen: Der ekey dLine Fingerprint ist tausendmal sicherer als der vierstellige Zahlencode einer Bankomatkarte.

Warum Fingerprint?

Mit biometrischen Zutrittslösungen werden Menschen berechtigt. Schlüssel, Smartphones, Codes oder Karten können vergessen, verlegt, verloren oder gestohlen werden. Der Finger ist hingegen immer dabei.

Info: Wer mehr über biometrische Zutrittslösungen erfahren möchte, kann sich auf der Webseite von ekey informieren oder einen Termin im Showroom von ekey-Partner SYS.TEC vereinbaren und dort die Fingerprint-Lösungen in Ruhe testen.

Showroom Stuttgart: Bauen Sie für gestern oder für morgen?

In den Showrooms von Systemintegrator SYS.TEC erleben Sie, welche Unterschiede moderne Gebäudeautomation macht. Legen Sie beim Bau oder Umbau die Grundlagen für smarte Technik – es ist einfacher als Sie denken: Jetzt kostenlose Beratung vereinbaren