Volltreffer: VfB-Stürmer Nicolas Gonzalez gelingt der 2:1-Siegtreffer gegen den FC St. Pauli in der Schlussminute. Foto: Baumann

Der Matchwinner des VfB Stuttgart heißt Nicolas Gonzalez. Der Stürmer des Fußball-Zweitligisten kam, sah und traf beim 2:1 gegen den FC St. Pauli.

Stuttgart - Er hat über das ganze Gesicht gestrahlt: Nicolas Gonzalez. Der Argentinier war der Trumpf des VfB Stuttgart beim 2:1-Sieg über den FC St. Pauli. In der 51. Minute wurde der Stürmer für Mario Gomez eingewechselt – und traf in der 90. Minute. Dabei hatte Gonzalez 20 Minuten einmal mehr wie die tragische Figur gewirkt. Er vergab – wie so oft in der Abstiegssaison – eine gute Möglichkeit. Nach einem Konter hatte er den Ball nicht getroffen. Aber es gehört zu dem 21-Jährigen, dass er nicht verzagt. „Wir haben uns am Anfang schwer getan, aber jetzt bin ich überglücklich, den Siegtreffer erzielt zu haben“, sagte Gonzalez.

Mit neuem Schwung

Trainer Tim Walter hatte den Angreifer zunächst auf der Bank gelassen, weil dieser erst Mitte der Woche von den Panamerikanischen Spielen zum Fußball-Zweitligisten zurückgekehrt war. Mit Argentiniens U 23 gewann Gonzalez in der peruanischen Hauptstadt Lima die Goldmedaille und wirkte in der Mercedes-Benz-Arena beflügelt. Mit ihm kam deutlich mehr Schwung in das Stuttgarter Spiel. Marc Oliver Kempf hatte zuvor das erste VfB-Tor erzielt (60.), nachdem Mats Möller Daehli die Gästeführung gelungen war (18.).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: