Aus dem Wohnzimmer auf das Siegerpodest: Kevin Feddersen aus Göppingen. Foto: dpa/Murat

Das Video-Spiel „Just Dance“ bringt Kevin Feddersen nach Paris. Nachdem der Göppinger die deutsche Meisterschaft der Tanz-Karaoke gewonnen hat, darf er bei den Welttitelkämpfen antreten.

Göppingen
– Für gewöhnlich tanzt er alleine und nur zuhause vor der Mattscheibe (unser Bild). Jetzt allerdings hat der Göppinger Kevin Feddersen einen ungewöhnlichen Titel errungen. Der 22-Jährige holte sich die deutsche Meisterschaft bei „Just Dance“ – einem Tanz-Videospiel, bei dem zuletzt noch zwei Frauen und sechs Männer um den Titel wetteiferten. „Just Dance“ funktioniert so ähnlich wie Karaoke. Der Spieler imitiert die Bewegungen, die eine Figur auf dem Bildschirm vortanzt. Je besser das gelingt, desto mehr Punkte gibt es. Vorab konnte man sich online oder bei einem Event in Köln für die Meisterschaft qualifizieren. Das Finale des Wettbewerbs lief am Mittwoch im Disney Channel. Und die nächste Herausforderung wartet bereits­: Im Frühjahr vertritt Kevin Feddersen Deutschland bei der Video-Tanz-Weltmeisterschaft­ in Paris.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: