Polizistinnen wurden in Siegen von einem Taxifahrer sexistisch beleidigt (Symbolbild). Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Ein Taxifahrer hat in Siegen bei einer Unfallaufnahme drei Polizistinnen massiv sexistisch beleidigt. Unter anderem sagte er, dass Frauen bei der Polizei nichts zu suchen hätten. Die Polizei ermittelt gegen den Mann.

Siegen - Nach einem Unfall hat ein beteiligter Taxifahrer drei Polizistinnen massiv sexistisch beleidigt. Die Beamtinnen wollten nach dem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge im nordrhein-westfälischen Siegen den Unfallhergang aufnehmen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Taxifahrer reagierte jedoch demnach aggressiv auf den Vorwurf, er habe den Unfall vermutlich verursacht: Die Frauen hätten „bei der Polizei nichts zu suchen“, sondern gehörten „hinter den Herd“, sagte er.

Zudem sagte der 42-Jährige, dass die Polizistinnen „schon merken würden, was sie davon haben und man sich immer zweimal im Leben sieht“. Er verlangte demnach nach der „richtigen Polizei“, weil „Frauen in diesem Job nichts verloren haben“. Die Polizei kündigte nach dem Vorfall vom Montag eine Anzeige wegen Bedrohung an. Zudem soll geprüft werden, ob der Mann überhaupt zum Taxifahren geeignet ist.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: