Elizabeth MacRae in "Gomer Pyle, U.S.M.C.". Foto: imago images/Everett Collection

Elizabeth MacRae ist tot. Die US-Schauspielerin machte sich vor allem durch Serienrollen einen Namen.

Trauer um Elizabeth MacRae: Die Schauspielerin ist am 27. Mai in Fayetteville, North Carolina, im Alter von 88 Jahren gestorben. Das berichtet "Deadline".

Aufgewachsen in Fayetteville, strebte MacRae nach ihrem Schulabschluss eine Karriere als Schauspielerin an. 1956 sprach sie in Atlanta erstmals vor, bekam jedoch keine Rolle. Der Regisseur des Films ermutigte sie, nach New York City zu gehen, wo Elizabeth MacRae im Herbert Berghof Studio an ihrer Schauspielerei arbeitete. Nach Erfahrungen in Off-Broadway-Produktionen ergatterte sie in "The Verdict Is Yours" ihre erste Fernsehrolle. Es folgten zahlreiche weitere Serienrollen, darunter in "Bonanza", "Gunsmoke" oder "Route 66".

Auftritte in Sitcom und Soaps

Eine ihrer bekanntesten Rollen übernahm sie in der Sitcom "Gomer Pyle, U.S.M.C." (1966 bis 1969), in der sie Gomers Freundin Lou-Ann Poovie spielte. MacRae spielte auch in Soaps wie "General Hospital" (1969 bis 1973) oder "Days of Our Lives" (1977). Zu ihren Filmen zählen "Live in a Goldfish Bowl", "Everything's Ducky", "The Wild Westerners" und Francis Ford Coppolas (85) "Der Dialog" (im Original: "The Conversation"). Für "For Love or Money" stand sie mit Kirk Douglas (1916-2020) vor der Kamera.