Daumen nach oben: Die SG BBM Bietigheim und ihr Kapitän Patrick Rentschler haben wieder realistische Chancen auf den Klassenverbleib in der Handball-Bundesliga. Foto: Baumann

Die Handballer der SG BBM Bietigheim senden ein Lebenszeichen im Kampf gegen den Abstieg. Durch den Heimsieg gegen die TSV Hannover-Burgdorf kann es tatsächlich noch etwas werden mit dem „Endspiel“ am letzten Spieltag zuhause gegen den VfL Gummersbach.

Bietigheim - Dank eines hart umkämpften, aber verdienten 29:27(13:16)-Heimsiegs über die TSV Hannover-Burgdorf schöpft die SG BBM Bietigheim neue Hoffnung im Abstiegskampf der Handball-Bundesliga. Überragende Akteure vor 2509 Zuschauern in der Bietigheimer Egetrans-Arena: SG-Kapitän Patrick Rentschler (8 Tore/8 Würfe) und sein Torhüter Jürgen Müller (7 Paraden), der in der zweiten Halbzeit den künftigen Hannoveraner Domenico Ebner (5) ersetzte.

Bei Halbzeit 13:16 hinten

Die SG legte los wie die Feuerwehr (3:0, 4:1). Aber wie schon so oft in dieser Saison schlichen sich zu viele Fehler in ihr Angriffsspiel ein und die Gäste drehten binnen Minuten die Partie. „Wir laden Hannover zu Tempogegenstößen ein“, ärgerte sich Keeper Müller. Mit 13:16 ging die Mannschaft von Hannes Jon Jonsson in die Pause.

Hoffen auf Schützenhilfe aus Lemgo

In Hälfte zwei knüpfte sie an ihre gute Anfangsphase an und ging dank eines Doppelschlags von Max Emanuel (4) mit 21:19 in Führung (41.). Zwar konnten Rentschler und Co. die Gäste nicht entscheidend abschütteln, aber mit viel Kampf und Willen brachte die SG das Spiel über die Zeit. „Riesig stolz auf die Mannschaft“, war der erst kürzlich genesene Kapitän nach dem Sieg. Punktgleich mit dem VfL Gummersbach hofft er nun am Samstag auf Schützenhilfe aus Lemgo. Dann kann es tatsächlich noch etwas werden mit dem Endspiel im Abstiegskampf am letzten Spieltag zuhause gegen Gummersbach. Die SG spielt kommenden Donnerstag beim HC Erlangen (19 Uhr/Sky).

Restprogramm SG BBM Bietigheim

(11:49 Punkte, -170 Tore)

HC Erlangen – SG BBM (16. Mai)

SG BBM – TBV Lemgo Lippe (25. Mai)

SC Magdeburg – SG BBM (29. Mai)

SG BBM – VfL Gummersbach (9. Juni)

Restprogramm VfL Gummersbach

(11:47 Punkte, – 145 Tore)

VfL – TBV Lemgo (11. Mai)

TSV Hannover-Burgdorf – VfL (14. Mai)

SC Magdeburg – VfL (23. Mai)

VfL – Frisch Auf Göppingen (29. Mai)

SG BBM Bietigheim – VfL (9. Juni)

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: