Auf der A6 beim Walldorfer Kreuz ist es zu einem schweren Unfall gekommen. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein schwerer Lkw-Unfall mit einem Schwerverletzten hat am Donnerstag zu einem Stau-Chaos auf der A6 beim Kreuz Walldorf in Richtung Heilbronn gesorgt. Die Aufräum- und Bergungsarbeiten dauern noch immer an.

Walldorf - Ein schwerer Unfall hat sich am Donnerstagvormittag auf der Autobahn 6 in Höhe des Autobahnkreuzes Walldorf ereignet. Ein Mensch wurde dabei schwer verletzt, die Autobahn musste in diesem Bereich voll gesperrt werden. Dies meldet die Polizei.

Ein 62 Jahre alter Lkw-Fahrer war kurz vor 11 Uhr mit seinem Sattelzug auf der A6 von Mannheim in Richtung Heilbronn unterwegs. Kurz nach dem Autobahnkreuzwalldorf übersah er ein Stauende, krachte in einen anderen Sattelzug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der 62-Jährige wurde im Führerhaus der Zugmaschine eingeklemmt und schwer verletzt. Nachdem er durch die Feuerwehr befreit worden war, musste er mit einem Rettungshubschrauber in eine Krankenhaus geflogen werden.

Beim Aufprall löste sich der Tankauflieger

Beim Aufprall löste sich der Tankauflieger von der Zugmaschine des 62-Jährigen und riss auf. Eine große Menge des Tankinhalts lief auf die Fahrbahn. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich dabei um den Zusatzstoff Ad-Blue. Die Durchgangsfahrbahn der A 6 in Richtung Heilbronn war für Stunden voll gesperrt. Die Aufräum- und Bergungsarbeiten dauern immer noch an (Stand: 16 Uhr). Der Pkw-Verkehr auf der A 6 in Fahrtrichtung Heilbronn wird an der Tank- und Rastanlage Hockenheim West ausgeleitet, die Verkehrsströme getrennt und über Hockenheim umgeleitet. Im weiteren Verlauf wird der Verkehr in Schrittgeschwindigkeit über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Auf der A5 ist eine Umleitungsempfehlung über die Anschlussstelle Kronau über die B292 ausgeschildert. Die beiden Überleitungen von der A5 auf die A6 sind nach wie vor gesperrt. Der Verkehr staut sich derzeit auf der A6 in Richtung Heilbronn auf 16 Kilometer, auf der A5 aus Richtung Karlsruhe 15 Kilometer und auf der A5 aus Richtung Karlsruhe drei Kilometer.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: