Leonidas Stergiou im Spiel gegen die Ungarn. Foto: AFP/JAVIER SORIANO

Leonidas Stergiou vom VfB Stuttgart hat am Samstag sein EM-Debüt für die Schweiz gefeiert. Gegen Ungarn wurde der Rechtsverteidiger in der 68. Minute eingewechselt.

Die Schweiz ist mit einem verdienten Sieg in die deutsche Vorrundengruppe bei der Fußball-Europameisterschaft gestartet. Das Team von Nationaltrainer Murat Yakin setzte sich am Samstag in Köln mit 3:1 (2:0) gegen Ungarn durch und übernahm damit den zweiten Platz in der Gruppe A hinter Deutschland. Leonidas Stergiou vom VfB Stuttgart kam in der 68. Minute für Mittelfeldspieler Silvan Widmer ins Spiel. Es war der vierte Auftritt des VfB-Profis im Nationalteam der Schweizer. Der VfB meldete sich nach der Partie auf X (ehemals Twitter) und gratulierte seinem Spieler zum Sieg gegen die Ungarn.

Der frühere Nürnberger Kwadwo Duah (12. Minute), Michel Aebischer (45.) und Breel Embolo (90.+3) erzielten die Tore für die Eidgenossen, Barnabás Varga (66.) verkürzte nach der Pause zwischenzeitlich für die Ungarn. Auf den Tribünen beim zweiten Spiel des Turniers blieben etliche Sitze frei.

Die Ungarn sind am Mittwoch (18.00 Uhr) in Stuttgart zweiter deutscher Vorrundengegner. Gegen die Schweiz spielt die DFB-Auswahl am darauffolgenden Sonntag (21.00 Uhr) in Frankfurt.