Eklat in schwedischer Sauna: Ein Flüchtiger geht unerwartet der Polizei ins Netz. Foto: dpa

Skurille Szene in Stockholm: Ein nackter Polizist begegnet bei einem Ausflug in die Sauna zufällig einem Flüchtigen – und lässt ihn festnehmen.

Kopenhagen - Nackt in der Sauna in Schweden zu sitzen, bedeutet keinen Schutz vor Strafverfolgung. Ein Polizist, der nicht im Dienst gewesen sei, habe in derselben Sauna im Stockholmer Vorort Rinkeby gesessen wie ein wegen Straftaten gesuchter flüchtiger Mann, teilte eine Polizeisprecherin am Dienstag mit.

Nackter Polizeibeamter ordnet Festnahme an

Als sich beide erkannt hätten, habe „der nackte Polizeibeamte“ dem Mann gesagt, dass er festgenommen sei. Der Polizist habe Kollegen gerufen, um den Flüchtigen abzuholen. „Die Festnahme war undramatisch und der gesuchte Mann hat nicht versucht zu fliehen“, sagte die Sprecherin.

„Wir sind überall“

Der Polizist wurde für die Festnahme am 29. März gelobt. Der Festgenommene war einer Haftstrafe wegen schwerer Körperverletzung und anderer Straftaten ausgewichen. Auf Facebook warnte die Polizei flüchtige Verdächtige: „Wir sind überall. Selbst wenn Sie uns nicht sehen, sind wir da.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: