Kennt sich mit vorbildlichen Koalitionen aus: Österreichs Kanzler Sebastian Kurz. Foto: AFP/JOE KLAMAR

Bei seinem Berlin-Besuch hat Österreichs Kanzler Rat für künftige Regierungsbildungen Deutschlands im Gepäck. Sein Modell habe „definitiv Vorbildcharakter.“

Berlin - Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hat seine konservativ-grüne Regierungskoalition als Vorbild auch für Deutschland empfohlen. Das Wiener Regierungsbündnis könne „selbstverständlich auch ein Modell für Deutschland sein“, sagte er vor seinem Berlin-Besuch der „Welt am Sonntag“. Das Ziel seiner Koalition, „Ökonomie und Ökologie intelligent zu verbinden“, könne „definitiv Vorbildcharakter haben“ für andere Länder in der EU. 

Eine „ökosoziale Marktwirtschaft, die eine starke Standortpolitik, aber auch den achtsamen Umgang mit der Umwelt im Blick hat, ist zukunftsweisend für entwickelte Volkswirtschaften in Europa“, sagte Kurz. „Aus Sicht Österreichs kann ich nur sagen: Der Stillstand der Großen Koalitionen hat unserem Land geschadet.“

Er „erwarte sogar, dass die nächste Regierung in Deutschland eine schwarz-grüne sein dürfte“, sagte Kurz. Der Bundeskanzler kommt am Montag zu Besuch nach Berlin. Geplant ist ein Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: