Die Polizei warnt vor Betrügern, die sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgeben. Foto: dpa

Ein 57-Jähriger wird Opfer von falschen Microsoft-Mitarbeitern, die sein Vertrauen am Telefon erschleichen und ihn dann abzocken. In Stuttgart und Region scheint die Masche wieder auf dem Vormarsch zu sein.

Böblingen - Unbekannte haben mehr als 500 Euro ergaunert, indem sie sich am Dienstag telefonisch mit einem 57-Jährigen aus Schönaich (Kreis Böblingen) in Verbindung setzten und sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgaben, teilt die Polizei mit. Gegen 16.30 Uhr klingelte demnach das Telefon des Mannes. Insgesamt war das Opfer vermutlich mit drei verschiedenen Personen verbunden. Die Anrufer gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus, die den Computer des 57-Jährigen von Viren und anderer Schadsoftware befreien würden.

Obwohl der 57-Jährige zunächst misstrauisch war, konnten ihn die Täter schließlich durch geschickte Gesprächsführung überzeugen, persönliche Daten preiszugeben, heißt es bei der Polizei. Noch während des Telefonats wurde dem Opfer bewusst, dass es wahrscheinlich einer Betrugsmasche aufgesessen war und legte auf. Den Täter war es jedoch bereits gelungen, Geld von verschiedenen Konten abzubuchen.

Die Masche mit den falschen Microsoft-Mitarbeiter haben Betrüger bereits seit Jahren als lukratives Modell identifiziert. Auch in Stuttgart warnt die Polizei davor, dass diese Betrugsmasche wieder im Vormarsch sei. In einem Fall aus jüngster Vergangenheit sollen falsche Microsoft-Mitarbeiter in Stuttgart sogar 2000 Euro erbeutet haben.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: