Silvesterfeuerwerk auf dem Schlossplatz Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

In diesem Jahr soll es an Silvester kein Feuerwerk auf dem Schlossplatz geben. Die Pläne der Stadt sind schon weit gediehen. Eine endgültige Entscheidung steht aber noch aus.

Stuttgart - Eine Feier mit gleichzeitigem Verbot von Pyrotechnik auf dem Schlossplatz: Die Stadt Stuttgart treibt diese Idee zum Jahreswechsel 2019/2020 weiter voran. Ziel ist laut Stadt eine Veranstaltung in einem umfriedeten Bereich mit Musik und Lichtershow – bei freiem Eintritt. Sie soll am 31. Dezember gegen 21 Uhr beginnen und bis ins neue Jahr dauern. Kostenpunkt: rund 500 000 Euro. Laut Stadt steht eine Mehrheit der Stadträte hinter diesem Projekt. Die endgültige Entscheidung fällt am 20. November im Verwaltungsausschuss des Stuttgarter Gemeinderats. Im Anschluss an den Beschluss will die Stadt über den Ablauf des Abends und die Allgemeinverfügung zum Feuerwerksverbot informieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: