Howard Carpendale mit seiner Kollegin Kerstin Ott beim Foto: SWR/Markus Palmer

Seine Tournee hat Howard Carpendale auf Herbst 2021 verschoben. „Ich bin froh, in der Pandemie in Deutschland zu leben“, sagte der Schlagerstar in Stuttgart. In keinem anderen Land der Welt wolle er jetzt lieber sein.

Stuttgart - In normalen Zeiten tritt Howard Carpendale vor Tausenden von Zuschauern auf. In Stuttgart hat der Schlagerstar, der im Januar des kommenden Jahres seinen 75. Geburtstag feiert, jetzt vor 60 Fans in der Spardawelt gesungen – die Begegnung mit einem Publikum tat ihm sichtbar gut. Der Südafrikaner, der auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, sagte beim Konzert für Hörerinnen und Hörer von SWR 4: „Ich bin froh, in der Corona-Pandemie in Deutschland zu sein.“ Wenn er sehe, was in der Welt los sei, kenne er kein anderes Land, in dem er lieber wäre.

Preise auch für Kerstin Ott und Roman Roselly

Nach Stuttgart war Howard Carpendale gereist, weil ihn der Sender SWR 4 für sein Lebenswerk mit der „Gläsernen Vier“ geehrt hat. „ Ich bin glücklich, dass ich 53 Jahre tätig sein darf“, sagte er bei der Preisverleihung, „und ich bin noch nicht fertig“. Auch Preisträgerin Kerstin Ott war bewegt von der Ehrung. „Das war ein wirklich besonderes Jahr, wegen Corona nicht nur im positiven Sinne“, betonte sie, „ich freue mich wirklich ganz dolle über diesen Preis“. Newcomer Ramon Roselly bedankte sich für die Würdigung seiner jungen Karriere: „Es ist sehr, sehr schön, was ich miterleben darf. Manchmal muss ich mich zwicken, ob das alles wirklich ist.“ . Eine Zusammenfassung des Konzerts ist am Samstag, 7. November, um 23 Uhr im SWR-Fernsehen zu sehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: