Ein Versuch den Streit junger Männer zu schlichten blieb erfolglos. (Symbolbild) Foto: dpa

Mit provozierenden Blicken fing es an: Drei Männer sind am Samstagnachmittag in einem Linienbus aufeinander losgegangen. Der Busfahrer warf alle raus. Die Polizei sucht nach Zeugen der Tat.

Ludwigsburg - Vier junge Männer sind am Samstagnachmittag in einem Ludwigsburger Linienbus in eine Schlägerei verwickelt worden. Der Bus war vom Rathaus Ludwigsburg in Richtung Neckarweihingen unterwegs. Die Polizei schildert das Geschehen so: Gegen 14.59 Uhr fielen einem 26-jährigen Fahrgast die Blicke von zwei jungen Männern auf. Er fühlte sich davon provoziert.

Es folgte eine verbale Auseinandersetzung, die schnell zum handgreiflichen Streit wurde. Die Unbekannten schlugen den 26-Jährigen, der daraufhin zu Boden ging. Dort traten die mutmaßlichen Täter weiter auf ihn ein. Der 34 Jahre alte Begleiter des 26-Jährigen versuchte zu schlichten, doch er blieb damit erfolglos.

Die Täter flüchten

Inzwischen war auch der Busfahrer auf die Querulanten aufmerksam geworden. An der Haltestelle „Residenzschloss“ warf er alle vier jungen Männer aus dem Fahrzeug. Die Unbekannten ergriffen daraufhin die Flucht in Richtung Marbacher Straße/Favoritenpark.

Mit einer Personenbeschreibung bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Einer der Täter wird als 25 bis 30 Jahre alt beschrieben. Er ist 1,8 Meter groß, kräftig, trug seine schwarzen Haare kurz und war mit einem gelben T-Shirt und langer Bluejeans bekleidet. Der andere gleicht ihm in Alter und Größe. Der kräftige Mann trug ein schwarzes T-Shirt. Zeugen können sich unter der Telefonnummer 07141 18 5353 melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: